Filmnächte vergeben Kinopreis "Karl"

Elf deutsche Filme stehen zur Wahl - Publikum kann abstimmen

Zum zweiten Mal wird im Rahmen der Filmnächte auf dem Theaterplatz der Preis "Karl - Neues deutsches Kino" verliehen. Dafür können die Besucher aus elf verschiedenen Produktionen ihren Lieblingsstreifen auswählen und für ihn abstimmen. "Wir verstehen Karl als unser Feedback an die Kinomacher in Deutschland und als ersten Schritt in Richtung eigenes Filmfestival", erklärt Michael Claus, Festivalleiter der Filmnächte Chemnitz.

Der erste Wettbewerbsbeitrag war der Film "Gundermann" über den ostdeutschen Baggerfahrer und Liedermacher Gerhard Gundermann, der am 6. Juli gezeigt wurde. Zweiter Wettbewerbsbeitrag war "100 Dinge" von Florian David Fitz mit Matthias Schweighöfer, der am gestrigen Freitag auf dem Theaterplatz gezeigt wurde. Im Juli weiterhin zu sehen sind Sönke Wortmanns aktuelle Komödie "Der Vorname" am 16. Juli, die Hape-Kerkeling-Verfilmung "Der Junge muss an die frische Luft" von Caroline Link am 26. Juli sowie am 30. Juli die berührende Komödie "Die Goldfische", unter anderen mit Tom Schilling, Jella Haase, Birgit Minichmayr und Axel Stein.


Im August wird das Programm von "Karl" schließlich mit "25 km/h" am 7. August, "Traumfabrik" am 13. August, "Der Fall Collini" am 20. August, der Premiere "Und der Zukunft zugewandt" am 23. August, "Werk ohne Autor" am 25. August sowie "Ballon" am 27. August fortgesetzt.

Zur ersten Preisvergabe im vorigen Jahr waren sieben deutsche Filme zu sehen. Das Publikum entschied sich für den Streifen "In den Gängen", an den die Trophäe ging. Sie wurde eigens für das Festival von Bildhauer Sven Schubert, dem Gestalter des Europäischen Kulturpreises Taurus, entworfen. "Mit dem Festival möchten wir die nationale sowie perspektivisch die internationale Film- und Kulturszene auf Chemnitz und seine Kulturlandschaft aufmerksam machen", sagt Claus.

Die Zuschauer werden zudem in zwei weiteren Abstimmungen in die Gestaltung des Programms einbezogen. So kann abgestimmt werden, welche zwei Olsenbande-Filme am 2. August gezeigt werden. Es stehen acht Filme zur Wahl. Außerdem werden die Zuschauer gefragt, welchen Comic-Blockbuster sie am 9. August sehen wollen. Zur Wahl stehen "Aquaman", "Avengers 4: Endgame" und "Captain Marvel".

Über alle Filme für "Karl" können die Zuschauer bis zum Ende der Filmnächte am 30.August an allen Veranstaltungstagen beziehungsweise ab Montag, 15.Juli, online unter www.freiepresse.de/filmnaechte abstimmen. Auch die beiden anderen Abstimmungen sind dort zugänglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...