Inzidenz unter 100 - Zahl nicht vom RKI

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Haecker
    19.03.2021

    Der gestern (18.3.) veröffentlichte Inzidenzwert von 88,5 stammt schon vom Robert-Koch-Institut: Neben dem Dashboard veröffentlicht es montags - freitags Excel-Tabellen u.a. über Inzidenzwerte. Und das funktionierte gestern. Die Zahlen sind zwar als ganze Zahlen angegeben (hier also 88), aber wer mit Excel umgehen kann, weiß, wie man an Nachkommazahlen kommt.
    Heute (19.3.) funktioniert das Dashboard des RKI wieder. Danach ergibt sich für Chemnitz eine 7-Tage-Inzidenz von 79,6. Dabei stimmt die dort veröffentlichte Gesamtzahl (seit März v.J.) von 10.863 Fällen mit der im Artikel genannten Zahl überein. Wenn die Stadt zu ihrer in den letzten Monaten gefahrenen Linie (von der sie nur gestern abgewichen ist) zurückkehrt, wird sie diese Zahl heute wieder veröffentlichen, mit einer Veränderung um "0". Mal sehen, ob ich recht behalte!
    (Die Stadt sollte diese Praxis mal erläutern. Auch wenn der Erzgebirgskreis genauso verfährt - sie ist verwirrend)

  • 2
    0
    Haecker
    19.03.2021

    Die Praxis der Presse-Info der Stadt betr. Corona ist etwas verworren: Das Gesundheitsamt meldet die von im ermittelten Zahlen vormittags an die Landesuntersuchungsanstalt. Die dort bis ca. 12.30 Uhr eingegangen Zahlen werden am Nachmittag auf der Corona-Seite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht. Die Zahlen werden dann aber auch (anscheinend von der LUA) an das Robert-Koch-Institut weitergeleitet. Dieses veröffentlicht die Zahlen aber erst am Folgetag. Erst dann - mithin mit einem Tag Verzögerung - werden diese, eigentlich vom eigenen Gesundheitsamt ermittelten Zahlen von der Stadt veröffentlicht (genauso merkwürdig, wie der Erzgebirgskreis).
    Gestern (18.3.) funktionierte das Dashbord des RKI nicht. Nun hat die Stadt ausnahmsweise die vom Freistaat veröffentlichten (aber eigentlich selbst ermittelten) Zahlen veröffentlicht. Der veröffentlichte Zuwachs um 37 Fälle bezieht sich aber nicht auf den Vortag, sondern auf 2 Tage (14 am 17.3., 23 am 18.3.).