Lärm am Südring: Kritik an Überlegungen zu Tempo 50 wächst

Nicht nur Autofahrer, auch Anlieger bezweifeln, dass sich die Probleme mithilfe von Tempolimits in den Griff bekommen lassen. Lokalpolitiker bringen Alternativen ins Spiel - bis hin zu neuen Auf- und Abfahrten.

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    3
    Nixnuzz
    03.08.2018

    Wären räumlich Kreisverkehre möglich? Welche Kreuzungen sind hochbelastet - welche schwächer? Wo kann das regulierte Abbremsen und dann massenweise Anfahren in einen relativen Gleichstrom umgewandelt werden? Bremsgeräusche sind wohl schwächer als hochgejubelte Motoren - speziell ab 7,5 to aufwärts?

  • 8
    6
    881924
    03.08.2018

    Ich gebe dem AFD Mann Frank Sänger in sofern recht das es mittel bis langfristig nur eine richtige Lösung geben kann nämlich das der Südring von Ampeln befreit wird. Das geht nur mit richtigen auf und Abfahrten. Dazu noch Lärmschutzwände
    wobei man auch hier nicht übertreiben darf wer an den Südring zieht oder gezogen ist weiß ja was er tut.
    Ich denke die AFD weiß auch wo man das dafür notwendige Geld einsparen kann. ;-)



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...