Matt in drei Zügen: Chemnitz hebt Lockerungen auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    jeverfanchemnitz
    18.03.2021

    Freitag macht alles zu. Und wenn dann morgen und Sonnabend auch unter 100, dann machen wir Montag wieder auf. Ist zwar ob der vielen Unvernünftigen unwahrscheinlich, dass das klappt, aber die Schließung für Freitag und Sonnabend hätte man ob der guten Entwicklung nicht durchziehen müssen. Auf Sicht fahren bitte, aber richtig.

  • 2
    1
    Haecker
    18.03.2021

    Naja, die Regeln sind nun mal so, nicht nur in Sachsen, sondern bundesweit. Aber die erzgebirgischen Bürgermeister, wie auch einige Landräte in anderen Bundesländern, haben schon recht, dass der allzu sklavische Blicke auf die 7-Tage-Inzidenz fragwürdig ist. Gestern (17.3.) hatte das Robert-Koch-Institut für Chemnitz eine 7-Tage-Inzidenz von 106,4 ermittelt. Das sächsische Gesundheitsministerium hatte für gestern nur 14 Neuinfektionen in Chemnitz gemeldet. Zugleich wies die Stadt bei Berechnung der Inzidenz für den 10.3. 59 Fälle aus, die heute aus der Berechnung wohl herausgerechnet wurden. Das ließ schon gestern die Vermutung zu, dass heute die 7-Tage-Inzidenz für Chemnitz wieder unter 100 liegt. Tatsächlich meldet das RKI heute eine 7-Tage-Inzidenz von 88. Hätte man mit der Rücknahme der Öffnungen nicht doch noch etwas warten können? - Es sei denn, dem Gesundheitsamt lagen gestern schon viele Infektionsmeldungen vor, die noch nicht der Landesuntersuchungsanstalt gemeldet wurden.