Museen - Industriegeschichte ist Schwerpunkt

Limbach-Oberfrohna.

Die Städtischen Museen in Limbach-Oberfrohna wollen nicht regelmäßig Spielzeugausstellungen ins Programm nehmen. "Es muss für eine solche Schau immer einen Anlass geben, oder man muss einen besonderen Akzent setzen", sagte die stellvertretende Leiterin Gabriele Pabstmann. Aus der Jahresbilanz 2018 geht hervor, dass sich Ausstellungen zu historischem Spielzeug sowohl im Esche-Museum als auch im Schloss Wolkenburg als Besuchermagneten entpuppten. Pabstmann erinnerte daran, dass das Esche-Museum vor allem die Geschichte der Textilindustrie in der Region vermitteln soll. An diesem Anspruch werde festgehalten. (jop)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...