Projekte profitieren vom früheren Parteivermögen

Förderquote kann bis zu 60 Prozent betragen

Augustusburg.

Fünf Projekte im Landkreis Mittelsachsen gehören zu den Vorhaben im Freistaat, die von einer Auszahlung in Höhe von insgesamt 62Millionen Euro aus ehemaligem DDR-Parteivermögen profitieren. Das geht aus einer Übersicht hervor, die das sächsische Finanzministerium herausgegeben hat.

Dazu gehört der Neubau einer waldpädagogischen Tageseinrichtung im Arboretum Augustusburg, einer zu Studienzwecken angelegten Pflanzung verschiedener Bäume. Auch die künftige KZ-Gedenkstätte Sachsenburg, die Sanierung des Sachsenburger Schlosses, der Ausbau des Herderhauses in Freiberg zum Stadtarchiv, die Sanierung einer Lehmfelderdecke in dem Gebäude und die Sanierung der Alten Schule in Sayda sollen mit den Mitteln unterstützt werden. Die Förderquote betrage 25 beziehungsweise 60 Prozent. Die genaue Höhe der einzelnen Zuschüsse könne allerdings erst beziffert werden, wenn die Anträge eingereicht und geprüft seien. Auch der kommunale Straßenbau sowie Schlösser, Burgen und Gärten bekommen Geld, letztere für Investitionen in die spielerische Wissensvermittlung. (röpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...