Sonnenlandpark beendet Saison

Mehr als 200.000 Gäste haben den Freizeitpark in diesem Jahr besucht. Neue Attraktionen kommen alljährlich dazu. Für die Neuheiten von 2020 beginnen jetzt die Bauarbeiten.

Lichtenau.

Der Sonnenlandpark Lichtenau beendet am Sonntag die diesjährige Sommersaison. Noch bis 3. November können 40 Attraktionen im Außengelände des Freizeitparks mit Kletter- und Schlauchrutschparadies sowie Überschlagschaukeln, Parkbahn und Riesenrad täglich von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Die Betreiber schließen die Saison mit einer Steigerung der Besucherzahlen um 20 Prozent ab, sagt Marketingleiterin Anita Müller. Jährlich kämen etwa 180.000 Besucher. In diesem Jahr wird mit mehr als 200.000 Gästen gerechnet.

Die genaue Anzahl könne erst gesagt werden, wenn die Anlange ganz schließt. Denn nach dem 3. November ist noch keinesfalls Schluss. Im November verlängert der Park wieder die Saison. Vom 9. bis 24. November ist am Samstag, Sonntag und Feiertag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Spielgeräte in einer Halle sowie im Außengelände - je nach Witterung - können genutzt werden.

Aufgrund des sonnenreichen Wetters habe das Familienunternehmen sowohl im Jahr 2018 als auch dieses Jahr viele Besucher verzeichnet, so Müller. "Das hat unsere Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen und zeigt, welchen Stellenwert der Sonnenlandpark seit Eröffnung 2006 in der sächsischen Freizeitlandschaft eingenommen hat", so Müller. Sie führe das auch darauf zurück, dass jedes Jahr mit neuen Attraktionen aufgewartet wird. So ist der Rutschturm um drei Röhrenrutschen erweitert worden. Im Sommer 2018 war die Rutschanlage eröffnet worden. In dieser Funktionsweise sei der Turm mit einer Höhe von 30 Metern der höchste in ganz Deutschland, erläutert die Park-Managerin. Von der am höchsten gelegenen Rutsche könne man in eine Tiefe von 25 Metern sausen, erläutert sie. Neben dem Riesenrad sei die Rutsche ein unübersehbares Wahrzeichen, das von Weitem zu erkennen sei, besonders von der Autobahn 4 aus. Besucher würden nicht nur die Spielgeräte schätzen, sondern auch das Wildgehege mit den Sikahirschen.

Hauptsaison in den meisten Freizeitparks ist von Ende März bis Oktober. In Lichtenau wird die Saison seit einigen Jahren ausgedehnt. Möglich macht das eine Indoor-Halle, wo mehrere Spielgeräten aufgebaut sind. Und für nächstes Jahr ist erneut eine Erweiterung geplant. Im Februar 2020 soll die erste Neuheit fertig sein. In der Spielhalle wird ab 25. November eine neue 600 Quadratmeter große Spiellandschaft aufgebaut. Auf vier Etagen erwartet die Kinder ein Kletter-, Rutsch-, Kriech- und Tobespaß, der dann pünktlich zu den Winterferien 2020 eröffnet werden soll. "Auch für die Hauptsaison ab April 2020 planen wir zwei weitere Neuheiten im Außengelände", fügt Müller hinzu. Insgesamt sollen in die weiteren Attraktionen 700.000 Euro investiert werden.

Der Sonnenlandpark in Lichtenau, Sachsenstraße 6, hat bis 3. November täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Besucher ab vier Jahre 14 Euro. Von 9. bis 24. November ist samstags, sonntags und am Feiertag geöffnet, der Eintritt kostet 9 Euro.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...