Teilnehmer fordern Hilfe für Flüchtlinge

Zu einer Spontandemonstration unter dem Motto "Moria is burning (deutsch: Moria verbrennt) - Wir haben Platz" haben sich am Mittwochabend gegen 19 Uhr Anhänger mehrerer Chemnitzer Gruppierungen auf dem Neumarkt versammelt und sind später durch die Innenstadt gezogen. Veranstalter war die Flüchtlingshilfe-Initiative "Seebrücke". Beteiligte sprachen von etwa 200, die Polizei von rund 100 Teilnehmern. Anlass der Aktion, bei der unter anderem Flaggen des Bündnisses "Aufstehen gegen Rassismus" und von Bündnis 90/Die Grünen sowie Banner mit der Aufschrift "Seenotrettung ist kein Verbrechen" zu sehen waren, war der Großbrand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Die Demonstranten forderten schnelle Hilfe für die Betroffenen. Alle Lager müssten evakuiert und alle Hilfesuchenden aufgenommen werden, so Gabriele Engelhardt vom Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus". (fp)

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 9
    2
    klapa
    11.09.2020

    20Online20, wir verstehen das vielleicht nicht, weil die Roten alle schon zugereiste Gäste beherbergen?

  • 9
    5
    20Online20
    11.09.2020

    Die roten Daumen haben noch nichts begriffen...