Wie der Chemnitzer FC mit den Sorgen der Fans umgeht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei einer Videokonferenz haben sich Mitglieder der Führungsriege den Fragen der Anhänger gestellt. Konkret wurde es selten. Und manche Aussagen stellten die Zuhörer nicht wirklich zufrieden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 8
    3
    mathausmike
    22.04.2021

    @Pedaleur
    RB Leipzig ist in der Fanszene ein rotes Tuch,da dieser Club aus Kapital
    von Red Bull aus der Erde gestampft wurde und beim "Hochspielenmüssen" von der Kreisliga die Rechte von Markranstädt für die damalige Regionalliga erkauft wurden(somit Ligen übersprungen werden konnten).
    RB hat Unmengen an Geld und kauft damit vieleTalente und gute Spieler weg.
    Aber Geld regiert im Fußball schon lange.

  • 5
    3
    Pedaleur
    21.04.2021

    Vielleicht kann mir einer oder eine erklären, warum Testspiele gegen einen Top- Club nicht wahrnehmen will? Weil wegen Brause und so, oder warum genau?

  • 11
    10
    Lurgianer
    20.04.2021

    Die Verantwortlichen des CFC hatten sich auch zum Umgang mit den Medien geäußert. Dabei wurde die seit Jahren schlechte Darstellung des MDR kritisiert, welche sich aber in jüngster Zeit deutlich gebessert habe. Die FP könnte sich daran ein Beispiel nehmen. Der Artikel verschweigt nämlich so Einiges. Wenn man schon zu den 800.000€ für das NLZ schreibt, sollte man auch die von Frau Polster genannten Zahlen zu den fehlenden Mitgliedsbeiträgen des Vereins erwähnen, wovon das NLZ mitfinanziert wird. Immerhin fehlt da ein kleinerer sechsstelliger Betrag. Wie war das doch gleich in den Jahren vor der Insolvenz? Nur waren da die Fehlsummen noch viel größer. Hier sind die Mitglieder gefordert. Das wird im Artikel nicht erwähnt. War denn Herr Reibetanz nicht ab 20:30 auch beim Spiel der Niners in der Arena? Also, bitte gründlicher und vor allem fairer berichten.