Wie sich die OB-Kandidaten ein modernes Chemnitz vorstellen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

OB-Wahl 2020: Mehr Lebensqualität, mehr Service, mehr Mitsprache: Fast alle Bewerber sehen die Digitalisierung als Chance für die Stadt und ihre Bürger. Doch sie setzen individuelle Akzente.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    4
    CPärchen
    29.07.2020

    Ich finde es "Interessant" zu lesen, dass die Kandidaten sich als Digitalisierer brüsten wollen, wenn es vom Bundesgesetz sowieso vorgeschrieben ist. Das überzeugt mich überhaupt nicht.
    Außerdem ist es für eine Mobilitätsapp zu spät Herr Zschocke. Dafür gibt es seit Jahren schon "Öffi" und diese App funktioniert gut und deutschlandweit.

  • 6
    2
    1624480
    29.07.2020

    Endlich macht sich die Stadt der Moderne Gedanken darüber, was Moderne alles ist. Der Weg ist richtig. Vielleicht klappt es auch noch mit der Kulturhauptstadt. Und wenn dann noch einige Industriebrachen verschwinden, wäre schön.