Seit Wochen blockiert meine Abreise nach Namibia einen Freiraum im Kalender meiner Freunde. Danke liebe Petra und Werner, dass Ihr mich wie jedes Jahr mit meinem schweren Gepäck zum Bahnhof bringt und so innig verabschiedet. Wir fragen uns gemeinsam auf dem Bahnsteig, wie viele Jahre auf der Strecke von Chemnitz nach Leipzig noch die alten Wagen mit sehr beschwerlichen Zustiegen den Bahngästen zugemutet werden. Dabei hatten wir schon bequemere Züge. Doch die Bahn muss sparen und hat einen neuen Vertrag mit der Mitteldeutschen Regiobahn abgeschlossen. Die Bahn suggeriert heute, am 13.10.2016, auf ihrer Webseite "Leipzig nach Chemnitz günstig, bequem und staufrei reisen mit den Angeboten der Deutschen Bahn“. Bequem fühle ich anders. Da muss ich nicht mein Gepäck schmale Stufen hinauf hieven und bereits Angst vor dem Ausstieg haben. Mein Zug fährt heute mit 16 Minuten Verspätung ab, da ein Rollstuhlfahrer mittleren Alters mit seinem Rollstuhl nicht in den handbetriebenen Hubwagen passt. Mit vereinten Kräften mehrere Angestellter kommt der Reisende doch noch in den Zug nach Leipzig. Aber beim Ausladen in Leipzig vernehme ich, der Herr dürfe in Zukunft nicht mehr mit dem großen Rollstuhl kommen, er hätte doch bestimmt noch einen kleineren. Wie zynisch, der Fahrgast kennt bestimmt noch Zeiten, wo er ohne Rollstuhl unterwegs sein konnte.

Weitere Blog-Einträge