Am 31.7. 2019 verstarb unsere große Visionärin, Gründerin und Mutter der Mayana Mpora Foundation Valerie Peypers.

Mit der Eröffnung der n’Kwazi Lodge im Dezember 1994 wollte Valerie Peypers, studierte Lehrerin aus Grootfontain, Hunger und Armut im Dorf Mayana bekämpfen.

Uneigennützig unterstützte sie alte Frauen mit Kleinkindern bei deren täglichen Kampf um Nahrung. Nur durch ihre finanzielle Unterstützung konnten Studenten die Hochschulreife erreichen, die inzwischen nach ihrem Hochschulstudium gute Berufe in Namibia ausüben.
Valerie Peypers war von Beginn an klar, dass einzig und allein eine gute Bildung der Kinder die Lebenssituation der Bevölkerung verbessern wird. 

In zahlreichen Gesprächen mit Touristen stellte Valerie Peypers ihre Ideen vor und gewann Freunde aus aller Welt, die sie ihrem Ziel immer näher brachten. 

Valerie Peypers gründete in 2007 die erste Vorschule für das Dorf Mayana, suchte anfangs zwei geeignete Frauen, deren Ausbildung zur Vorschullehrerin sie finanziell übernahm. Die erste Vorschule fiel leider dem Hochwasser und starken Winterstürmen zum Opfer. Inzwischen hat sich die private Vorschule mit drei Klassenräumen und einem Sanitärgebäude in der Mayana Lodge etabliert, in der 40 vier- bis sechsjährige Kinder von geschulten und auszubildenden Frauen aus Mayana unterrichtet werden. 

Gern war Valerie Peypers im Dorf unterwegs, suchte Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung und erfreute sich an den fröhlichen und immer freundlichen Kindern. 

Bis zuletzt ordnete Valerie Peypers gemeinsam mit Ihrem Ehemann Wynand Peypers alle persönlichen Belange und Befindlichkeiten ihrem Projekt unter. Dabei war sich Valerie bewusst, dass sie die notwendige Nachhaltigkeit nicht allein schaffen kann und empfand für Ihre Hilfe, liebe Sponsoren, große Dankbarkeit.  

Ihre Verbundenheit mit dem Dorf Mayana krönten Wynand und Valerie Peypers durch die Aufnahme in den Stamm der Shambyus. 

In schmerzlichen Gedenken an eine großartige Frau und Freundin, an Valerie Peypers

 


Weitere Blog-Einträge