Im Januar beginnt für die Kinder in Namibia das neue Schuljahr, so auch in der von der n'Kwazi-Lodge geführten privaten Mayana-Mpora-Vorschule, in diesem Jahr für 53 vier- bis sechs-jährige Kinder. In Rundu gibt es drei private Vorschulen des gleichen Systems, wofür die Eltern monatlich zwischen 800 N$ und 1000 N$ zu zahlen haben. Die Mayana-Mpora-Vorschule wird ausschließlich durch Sponsoren getragen, die Familien zahlen symbolisch nur 20 N$ im Monat und dürfen diese mit Pflegearbeiten rund um die Vorschule abarbeiten, wie ich zur Elternversammlung erfahre. Es ist die einzige Vorschule mit Frühstück, Obstzeit und Mittagessen. Die Kinder freuen sich als erstes duschen zu können nach ihrem bis 6 Kilometer langen Fußmarsch zur Schule. Danach putzen die Kleinen ihre Zähne und springen in ihre bunte Schulkleidung. Freitags wird diese Kleidung in der Lodge gewaschen.

Die Kinder des Katholischen Kindergartens Imma in Bochum haben schon Einiges über diese Kinder in Afrika gehört. Gemeinsam haben sie ein ihnen lieb gewordenes Stofftier auf Reisen geschickt und warten nun gespannt darauf, welches Kind womit spielen wird. Jedes Kind in der Vorschule hat sich SEIN Plüschtier ausgesucht, dabei spielte die Größe keine Rolle. Die Kinder vergleichen nicht. Sie halten ihr Geschenk im Arm und sind einfach nur glücklich darüber. 

 

 

>> Zur Bildstrecke

Weitere Blog-Einträge