Heute hat mein Brueder Guenter Geburtstag, ich gruesse Dich sehr herzlich und wuensche Dir alles Gute. Ich kenne Deinen grossen Wunsch, einmal im wirklichen Afrika zu sein. Du koenntest wunderbar mit Piet und Wynand zusammenarbeiten. Technik (Ideen und Umsetzung) und Gartenarbeit sind gefragt. Piet sucht staendig nach Gemuesepflanzen, die in dieser Gegend wachsen koennten. Seine Anzucht laesst jedes Gaertnerherz erfreuen. Gestern habe ich Piet von der Stevia-Pflanze erzaehlt. Die wird er bestimmt auch bald testen. Piet repariert ausserdem alles, er kann nicht in die Stadt fahren und hoffen, dass ihm jemand irgendwann etwas repariert, er muss es selbst tun. Ich erinnere mich an Dich Guenter, als Du unseren Regulator auseinandergenommen hattest. Du wurdest im Wohnzimmer eingeschlossen (damit wir Geschwister Dich nicht stoeren) und musstest Dich melden, wenn die Uhr wieder geht. Du hast es geschafft.

Wynand beteuert immer wieder seinen Wunsch, ich solle meinen Aufenthalt verlaengern. Du bist die zweite Theresa. Wir brauchen Dich laenger bei uns. Draussen steht der Landrover, fahre damit. Hier herrscht Linksverkehr. Zwischen den Kraals ist das kein Problem, da gibt es keine Fahrzeuge, aber auch keine Hilfe wenn man stecken bleibt. Auch auf der Strasse nach Rundu trifft man selten mal ein Auto. Aber in Rundu moechte ich nicht fahren, dort herrscht ein reines Chaos. Wynand, die Fahrer hier sind zum grossen Teil Angolaner. Woher haben die das viele Geld?  

In 10 Tagen ist meine Zeit hier abgelaufen. Ich reise definitiv zurueck. Erstens freue ich mich auf Euch alle zu Hause und zweitens brauche ich dringend eine neue Brille, meine ist in der ersten Woche meines Aufenthaltes in zwei Teile zerbrochen, incl. Glas. Ich befuerchte, dass ich privat zum Augenarzt gehen muss, ich war 3 Jahre nicht. Ute hat versucht, fuer mich irgendwann einen Termin zu bekommen, Fehlanzeige. Der Optiker nuetzt mir nichts, er hat mir fuer meine Augen nicht einmal eine Sonnenbrille gemacht und bei meinem staendigen Augenarzt habe ich in diesem Jahr keinen Termin mehr bekommen, da er aufhoert zu praktizieren.

Bei dem Abstand, den ich hier in Afrika zu den Problemen zu Hause gewonnen habe, ist das mit meiner Brille eine minimale Kleinigkeit. Die Ersatzlesebrille hilft einigenermassen.  Der Foreman von Mayana, den ich mit Marcus letzte Woche besuchte, trug eine ganz starke und meiner Ansicht nach ganz truebe Brille. Er wird wohl nie einen Augentest gemacht haben, er ist dankbar EINE Brille zu besitzen.

 

Weitere Blog-Einträge