22.9.2009

Heute melde ich mich aus der Mayana Lodge. Nachdem ich mich 2 Tage ausgeruht habe, vom Zelt in ein Ferienhaus wechselte, zog ich nun in Mayana ein, in mein Haus fuer die naechsten 5 Wochen. Ihr koennt in Google Earth "Namibia, Nkwazi" oder Nkwasi eingeben und dann noch ein Stueck suedlich am Okawango-Fluss weitergehen, bis 2 Kreise sichtbar werden. Da in der Naehe ist ein Foto des Hauses zu sehen, in dem ich wohne. Es ist inzwischen renoviert, sieht ganz schmuck aus.

Ich treffe mich mit Marcus und bespreche unsere Arbeit fuer die naechste Zeit. Marcus stammt aus der Region. Er hat zuerst Theresa und ein Jahr spaeter Alexandra aus Deutschland bei ihrer Arbeit am Projekt fuer die Familien mit Waisen beobachtet. "Ich kann dies auch tun, was die Auslaender koennen. Ich werde den Familien helfen, gehe mit ihnen auf die Aemter, fuelle Formulare aus fuer die Registrierung oder die Beantragung der Waisenrente. Am Nachmittag kann ich mit den Kindern spielen, damit sie eine sinnvolle Tatigkeit haben." Die Kinder kommen gern, haben Freude an Netball, Volleyball, Fussball, Freesbee oder Gummitwist.

Anfangs hat Marcus seine Arbeit als Volontaer angeboten. Inzwischen wurde bei einer Kontrolle von staatlicher Seite festgelegt, Marcus solle zukuenftig fuer seine Arbeit bezahlt werden. Er bekommt nun monatlich etwa 60 Euro, das liegt etwa 20 Euro ueber dem Mindestgehalt.

25.9.09

Gemeinsam mit Marcus begleite ich Lucia Maria und ihren 7 Monate alten Sohn, um ihn im Office registrieren zu lassen und gleichzeitig Kindergeld zu beantragen. Fuer die Registrierung benoetigt sie neben anderen Papieren eine Bescheinigung der Kayengonaschule, dass ihre zwei weiteren Kinder im Alter von 5 und 7 Jahren die Vorschule bzw. die 1.Klasse besuchen. Die Namen auf dieser Bescheinigung stimmen nicht genau mit denen auf den Geburtsurkunden ueberein. Lucia Maria muss die Bescheinigung am naechsten Tag nachreichen. Fuer sie ist dies nochmals ein Weg von ca. 5km fuer eine Strecke in grosser Hitze. Sie ist trotz allem sehr dankbar, dass sonst alles fuer sie geklaert ist. Da Marcus in der Region bekannt ist, haben er und ich zweimal die Chance ein Stueck auf der Ladeflaeche eines Lieferwagens mitgenommen zu werden. Wir sindan diesem Tag mindestens 17 km unterwegs. Meinen Proviant, den wir im Schatten eines Baumes zu uns nehmen, und die zwei Wasserflaschen teile ich mit Marcus. Ich bin froh, nach 6 Stunden Marsch endlich die Mayana Lodge zu sehen und trinke den Rest der warmen Bruehe aus meiner Flasche. Hinterher gesteht mir Marcus, dass er ebenso wie ich am Nachmittag geschlafen habe. Den Sportnachmittag hat Amelia allein durchgefuehrt.

Heute ist Freitag. Fuer morgen, den 26.9. gruesse ich schon mal ganz herzlich zwei Geburtstagskinder und wuensche alles Gute. Bilder aus Mayana muessen noch warten. Ich wollte einige hochladen. Sie sind leider viel zu gross. Vielleicht finde ich in Mayana oder N'Kwazi einen Computer, wo ich die Bilder verkleinern kann.

Gruss an alle Freunde und Bekannte, an meine Kinder und Enkel. Ursula, Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen! Hallo lb Kirsten, heute habe ich nux vomica gebraucht. Mir geht es gut. Tschuess Ingrid      

Weitere Blog-Einträge