Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Winterzeit in Namibia

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am 4. April 2010 wurden die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Eine Woche lang, mit Einführung der Mitteleuropäischen Sommerzeit am 28.3. bis zum 4.4. früh 3:00 Uhr, gingen unsere Uhren gleich. Nun hinkt die Uhr in Namibia im Vergleich zu unserer Zeit eine Stunde nach.

Namibia hat als einziges südafrikanisches Land in Zusammenhang mit der Unabhängigkeit vor 20 Jahren die Winterzeit eingeführt. Am 1. April diesen Jahres wurde veröffentlicht, daß über eine sanftere Zeitumstellung nachgedacht wurde und beginnend ab Juni diesen Jahres jedes Quartal halbstündlich die Uhren umgestellt werden sollen. April, April!

Während es in unseren Breiten immer wieder Diskussionen über den Sinn der Zeitumstellung gibt, kann ich mir dies für Namibia als sehr sinnvoll vorstellen. Während in der Winterzeit tagsüber angenehme Temperaturen um 25 Grad C herrschen, kühlt es sich nach Sonnenuntergang sehr schnell ab. Im Nordosten von Namibia werden in den Nächten sogar teilweise Minusgrade erreicht.

Ich denke besonders an die Schul- und Vorschulkinder in der Kavango-Region. Früh morgens 60 bis 90 Minuten vor Sonnenaufgang befinden sie sich auf ihrem Schulweg. Es ist empfindlich kalt. Viele Schüler laufen barfuß. Einige Kinder haben das Glück, Flipflop-Schuhe zu besitzen, sie können jedoch keine Strümpfe darunter anziehen. Offiziell gehören zur Schuluniform schwarze Halbschuhe mit grauen Strümpfen und teils weißen Söckchen darüber. Die Schulleitung muß jedoch akzeptieren, wenn die Kinder keine Schuhe besitzen.
Ich spielte im März mit Schülern einer vierten Klasse in englischer Sprache das russische Märchen "Das Rübchen". Die Kinder hatten viel Freude daran. Erst viel später entdeckte ich auf meinen Fotos, dass eine Schülerin einen Halbschuh und einen Flipflopschuh trug. Wahrscheinlich teilt sie sich ihre Schuhe mit einem Geschwisterkind.

Apropos barfuß laufen, ich hatte mir auf einem meiner Wege in Mayana durch meine Jack-Wolfskin-Wandersandale einen Akaziendorn eingetreten, der mehr als einen Zentimeter in meinem Fußballen stak.

Weitere Blog-Einträge

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.