Bäckerei reagiert auf geänderte Verkehrsregelung

Der Handwerksbetrieb lässt derzeit auf dem eigenen Gelände Parkplätze bauen. Der Streit mit der Stadt geht derweil weiter.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Bim
    27.09.2020

    Ein tödlicher Unfall wird doch wohl eine ausreichende Begründung sein, die Verkehrsführung übersichtlicher zu gestalten. Wenn Kraftfahrer überfordert sind, wird es für die anderen Verkehrsteilnehmer schnell gefährlich.

  • 4
    2
    FAAN
    26.09.2020

    Es ist richtig sich eines vermeintlichen Problems anzunehmen, aber es ist sicher ganz und gar nicht richtig die Verantwortung nicht zu übernehmen wenn man das Chaos dann angerichtet hat. Das was die Verantwortlichen im Rathaus von Limbach-Oberfrohna angedacht hatten, ist leider nicht zu Ende gedacht worden. Wenn dann auch noch u.a. ein tödlicher Unfall vor 5 Jahren als fadenscheinige Begründung herhalten muss, dann zeigt das, dass mitten im Denkprozess eben aufgehört wurde weiter zu denken. Vielleicht sollten die dafür Zuständigen einfach mal wirklich mit den davon Betroffenen reden, statt das ständig versucht wird sich Herauszureden. Denn so wie die Situation vor Ort jetzt ist, kann das weder im Interesse der Stadt noch der Anlieger und Anwohner sein. Oder gibt es vorliegende Interessen, die nicht Offengelegt werden sollen?