Bilanz - Feuerwehren müssen öfters ausrücken

Zwickau.

Für die Einsatzkräfte aus den freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Zwickau hat es im vorigen Jahr mehr Arbeit gegeben. Sie mussten 5207-mal ausrücken. Zum Vergleich: 2017 standen 4937 Einsätze in der Statistik. Die Zahlen hat Kreisbrandmeister Alexander Löchel auf Anfrage der "Freien Presse" mitgeteilt. Einen Zuwachs gab es bei den Brandeinsätzen auf 700 (2017: 538) und bei Technischen Hilfeleistungen auf 2571 (2017: 2444). Im gesamten Landkreis wurden zudem 867 Fehlalarmierungen (2017: 715) registriert, sagte Löchel. Wenn man die Zeit aller Einsätze, zu denen die Wehren im vergangenen Jahr ausrückten, zusammenrechnet, addiert sich das auf 57.819 Stunden. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...