Chemnitz: 100 Millionen Euro für Stadtumbau

Gesicht der Innenstadt soll sich im kommenden Jahrzehnt verändern - Finanzminister sagt Geld zu

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    02.06.2011

    Ich bin auch überrascht von den vielen neuen, frischen Ideen, die ausgerechnet auch noch vom sächsischen Finanzminister unterstützt werden. Den Gedanken vom "Central Park" find ich gut, genauso die Verlagerung des Busbahnhofs Richtung Hbf, was allerdings schon passieren hätte können, bevor man den Busbahnhof sanierte und am Hauptbahnhof den Vorplatz neu gestaltet hat. Nichts desto trotz lassen die neuen Initativen hoffen. Ebenso um die Belebung des Brühls als "Studentenviertel" - besser gehts nicht. Und auch die Öffnung des Gebäudes hinter dem Marx-Kopf ist wichtig und die Belebung des Geländes dahinter zum Brühl hin. Erfreulich zu hören, dass an der Stelle mehrere Landesbehörden unterkommen sollen und es für die Bebauung auch interessante Entwürfe gegeben hat, wobei mir ein Entwurf eines Londoner Architekturbüros am besten gefiel. Allerdings Gewann den Wettbewerb das Büro Peter Koch aus Chemnitz mit seinem einschläfernden, nicht gerade urbanem Entwurf..

    Die Idee der gemeinsamen Mensa für Mitarbeiter von Uni und Behörden ist auch gut, vielleicht sollte man diese gleich für alle Bürger öffnen. Von einem Depot für das Archäologie-Museum höre ich das erste mal und bin wie gesagt überrascht über die tatenvollen Pläne für dieses bisher etwas vernachlässigte Stadtgebiet. Auf dass es so weitergeht..!

  • 2
    0
    HorrorBeetle
    01.06.2011

    Genial!
    Beim Lesen dieser Zeilen springt mir das Herz. Ich bin begeistert von den Ideen und vorallem von der (relativ) schnellen Umsetzung dieser Vorhaben. Binnen 10 bis 12 Jahren die Innenstadt zu verdoppeln und das mit einem Konzept, welches wirklich klappen kann, darauf hat Chemnitz gewartet.
    Danke!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...