Nach Umbau: Reisezentrum im Hauptbahnhof öffnet wieder

Nach dem Rückzug der Deutschen Bahn im Frühjahr haben sich neue Betreiber gefunden. Gute Nachrichten gibt es auch für das bisherige Personal.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    Interessierte
    01.08.2020

    "Dann kann man sich auch mal Hoffnung auf eine Sanierung im Inneren machen. Diese Schlachthausathmosphäre ist gruselig.

    Nunja , sauber ist er , aber sehr einladend wirklich nicht ...
    Da kommt ganz bestimmt die tolle Textilhalle , womit man den Boden durchbricht !
    Und dazu fehlt auch immer noch das ´plötzlich` verschwundene "Erzgebirgsbild"

  • 8
    3
    Zeitungss
    01.08.2020

    @fnor: Ganz genau so ist es.
    @KMS: Übernehmen könnte der VMS, die haben doch eine Vorliebe für ALTES und das Gebäude passt auch gut zum Fahrzeugpark auf der Strecke nach Leipzig.

  • 11
    4
    fnor
    01.08.2020

    Dass Chemnitz nicht mehr von der DB angesteuert wird ist Schuld des VMS. Dieser schreibt die Strecken aus und da konnte sich die DB nicht durchsetzen. Warum die DB zu teuer war, kann man nur spekulieren. Ggf. zahlt sie bessere Gehälter und nutzt keine historischen Ramschzüge. Ich kann verstehen, dass die DB kein Reisezentrum mehr betreibt, denn dort kann sie nur noch Fahrkarten der Konkurrenten bzw. des VMS verkaufen. Die Politik macht dank Liberalisierung des Bahnverkehrs ein funktionierendes System kaputt und mutet den Reisenden Nostalgie zu. Der Bahnhof ist vermutlich im Besitz der DB, diese muss ihn auf eigene Kosten erhalten. Weil ihre Züge dort nicht mehr fahren dürfen, hat die DB außer Miete keine Einnahmen. Warum sollte sie also den Bahnhof sanieren? Mit Steuergeldern finanzierten Nahverkehr sollte die DB als Staatsunternehmen abwickeln und kein Privatunternehmen, was lieber Gewinne macht als moderen Züge einzusetzen.

  • 18
    1
    KMS1983
    01.08.2020

    Vielleicht wäre es an der Zeit, den Hbf endlich komplett von der DB zu übernehmen. Dann kann man sich auch mal Hoffnung auf eine Sanierung im Inneren machen. Diese Schlachthausathmosphäre ist gruselig. Und das DB Logo auf dem Dach, können sie eigentlich auch entfernen. Bis auf die Erzgebirgsbahn haben wir ja wirklich nichts mehr mit dem ehem. Staatskonzern zu tun. Der darf sich dann gern wieder präsentieren, wenn der Fernverkehr in Chemnitz angekommen ist, so 2035 oder so.