Rund 180 Teilnehmer bei Kundgebung gegen Rassismus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus Chemnitz" hatte die Veranstaltung organisiert. Über 15 Bündnisse, Initiativen und Vereine waren gekommen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 20
    17
    KatharinaWeyandt
    21.03.2021

    Der am Anfang zitierte Junge war wohl auch bei uns, bei den Brückenbauern Chemnitz, am Stand. Er guckte sich die ausländischen Bibeln an, fragte nach den Sprachen, und ließ sich von den Iranern erklären, warum sie jetzt Neujahr feiern und dazu einen Tisch traditionell geschmückt hatten. So interessiert, Glückwunsch, Chemnitz, zur jungen Generation.

  • 26
    27
    DS91
    21.03.2021

    Eine tolle und wichtige Veranstaltung. Die Organisatoren haben gezeigt wie man Veranstaltungen verantwortungsvoll auch in Pandemiezeiten durchführen kann.

    Ein toller und wichtiger Aktionstag!

    DANKE

  • 25
    28
    AndreasH
    21.03.2021

    @nnamhelyor das Rauchverbot war eine Auflage, welche wir uns als Bündnis selbst auferlegt haben, um das Tragen der Maske zu gewährleisten.

    PS: Ich bin selbst Raucher und war damit einverstanden. :)

  • 35
    30
    nnamhelyor
    21.03.2021

    Rauchverbot als Auflage zu einer Demonstration unter freiem Himmel? Beschränkt sich der Gesundheitsschutz jetzt nicht mehr nur auf Corona, und wird langsam ausgeweitet?