Kämmerer führt künftig Verband von Museen

Berthold Brehm mit Eintrag ins Goldene Buch der Stadt verabschiedet

4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    2
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    Lieber Herr Spangemann zu ihrem Punkt drei "3. Wäre es nicht sinnvoll, mal junges Blut in die Führung der Museen einzuarbeiten?": Es geht hier NICHT um die Stelle der Museumsleitung, die wird wohl Ende des Jahres öffentlich ausgeschrieben, wie man hört. Es geht um die Stelle des Verwaltungsleiters des Zweckverbandes Sächsisches Industriemuseum. Vermutlich beantwortet das auch schon die zweite Frage.

  • 3
    0
    cspangemann
    09.07.2015

    2. Ist es nicht ueblig, Geschäftsführerposten öffentlich auszuschreiben?
    3. Wäre es nicht sinnvoll, mal junges Blut in die Führung der Museen einzuarbeiten?

    Für mich ist das schon wieder eins dieser kommunalen Spielchen, denen es an Nachhaltigkeit fehlt, und zwar in Grössenordnung. Aber was tun wir nicht alles für unsere ruhelosen Urgesteine...

  • 1
    2
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    Ok, das war erst eine Frage, Herr Spangemann, aber auch eine sehr wichtige. Zudem kann ich mich nicht erinnern, dass sich gerade Herr Brehm in seiner Zeit als Kämmerer besonders um die Museumsszene dieser Stadt gesorgt hätte. Ich darf da mal auf diesen Artikel verweisen:

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Wegen-Platzmangel-Chemnitzer-Rathaus-will-Museums-Exponate-verkaufen-artikel8211763.php#

    DAS war der Herr Brehm, der die Sammlung verkaufen wollte, um Geld zu generieren. Hoffen wir, dass er als Zweckverbandschef sich auch auf solche Ideen kommt.

  • 4
    0
    cspangemann
    09.07.2015

    Ohne die Arbeit von Herrn Brehm beurteilen zu können ergeben sich für mich hier gleich mehrere Fragen.
    1. Verdient man als Dezernent so wenig, um nicht solide mit 64 in den verdienten Ruhestand gehen zu können?
    2.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...