25 Bewerber für den Tauraer Gemeinderat

Zwei Wählervereinigungen und CDU treten in der Kommune an

Taura.

Die Einwohner von Taura und Köthensdorf können sich zur Gemeinderatswahl am 26. Mai zwischen drei Wahlvorschlägen mit insgesamt 25 Kandidaten entscheiden. Die Anzahl der Bewerber ist im Vergleich zur letzten Wahl 2014 weniger geworden. Damals gab es vier Wahlvorschläge mit 32 Kandidaten. Die Linken schicken dieses Jahr keine Bewerber ins Rennen. Am Start sind die beiden Wählervereinigungen Kleingärtner (WVK) und Freiwillige Feuerwehr Köthensdorf (WFFK) sowie die CDU.

Auffällig ist, dass nur fünf Frauen Interesse an der ehrenamtlichen Politik haben. Aber das war vor fünf Jahren nicht anders. Aktuell sitzen nur drei Frauen im Gemeinderat mit zwölf Personen: Karla Wegner (WVK), Heike Schmidt (CDU) und Marina Frenzel (WFFK).

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Ältester Bewerber für die Wahl ist Wolfgang Endmann mit 71 Jahren. Der Friseurmeister in Rente kandidiert für die CDU. Er wollte schon einmal in die Politik: Zur Bürgermeisterwahl 2010 unterlag er dem damaligen Amtsinhaber Klaus Vivus, der bis 2015 Bürgermeister war. Auch der jüngste Anwärter gehört der Union an: Pascal Rost ist Jahrgang 1991 und arbeitet als Finanzbuchhalter. Das CDU-Mitglied ist Beisitzer in der Ortsgruppe Taura. Der Altersdurchschnitt der Bewerber für den Gemeinderat Taura liegt bei 48 Jahren.

Bei der Kleingärtner-Wählervereinigung treten die jetzigen Gemeinderäte Marcel Kroll, Holger Beer, Karla Wegner und Jörg Matthes erneut an. Nur Rentner Peter Spörke, der frühere Biologielehrer des Burgstädter Gymnasiums, will mit 76 Jahren aus Altersgründen aufhören, wie er sagt. Er sei über 20 Jahre Gemeinderat gewesen, jetzt wolle er Jüngeren Platz machen.

Auch bei der CDU sieht man bekannte Gesichter, die bereits seit 2014 im Gemeinderat sitzen: Christian Richter und Heike Schmidt. Bei der Wählervereinigung WFFK wollen es alle drei bisherigen Gemeinderäte erneut wissen: Horst Knorr, Ronny Falkner und Marina Frenzel.

Der Köthensdorfer Ortsvorsteher Ronny Falkner führt zudem die Liste für die Ortschaftsratswahl von Köthensdorf-Reitzenhain an. Der Kfz-Mechaniker steht auf der Liste mit sieben weitereren Vertretern der Wählervereinigung WFFK. Dort zu finden sind ebenfalls im Ort bekannte Namen wie Kindergärtnerin Anja Beck, Restaurator Falko Dörfler, Elektromeister Uwe Schulz und Tischler Daniel Beck.

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...