Andere Vereine im CFC-Stadion: "Der Vorschlag ist blanker Hohn"

Fußballklubs aus der Stadt reagieren mit Befremden auf die Rathaus-Pläne, die Arena am Sonnenberg für andere Teams zu öffnen. Ein Vereins-Chef macht dem Chemnitzer FC statt dessen ein Angebot.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    6
    acals
    06.06.2018

    Rückblickend betrachtet lässt sich auch hier feststellen, dass alleine durch die Art und Weise wie Einsprüche gegen den Stadionbau verbal bedacht worden sind, dieses Projekt keine tragfähige Zukunft haben konnte.
    Ich möchte Ihren Kommentar @ZwischenDenZeilen aufnehmen und erlaube mir darauf hinzuweisen, dass eine Rathausspitze keine Rathausspitze wäre wenn einige Verwaltungsmitarbeiter im Nahmen dieses Spitze etwas posten. Was wir hier lesen dürfen ist von ganz oben abgesegnet, wenn nicht, wäre unsere OB nur noch eine (Ab)Nick-Oma, die die Fäden nicht mehr in der Hand hat.

    Ich möchte weiter vor allem dem im Artikel zitierten Präsidenten des BSC Rapid Chemnitz meinen Respekt ausdrücken - da gehört schon Mumm dazu sich so zitieren zu lassen! Zumal, mit solchen Äusserungen stellt er sich offen gegen die immer wieder gestreuten Anmerkungen, dass ja alle anderen gerade Chemnitzer Fussballvereine wie verrückt leiden weil es dem CFC so schlecht geht.

    An den CFC gerichtet: Ich wünsch Euch sportlichen Erfolg. Habt die Traute und seid ehrlich zu Euch selbst und führt Euch wie Profis auf - die brauchen den kommunalen Steuerzahler nicht.

  • 4
    2
    bürgerenergie
    06.06.2018

    Interessanter Vorschlag am Ende des Beitrags! Damit könnte sich zumindest des CFC als Verein wieder emanzipieren und bliebe nicht auf Gedeih und Verderb dauerhaft auf ungeeignete "Rettungsstrategien" der Stadtspitze mit ihren großen Betrieben angewiesen.

  • 8
    4
    Steuerzahler
    06.06.2018

    Es ist der Irrsinn oder Zynismus des Monats, dass die vielen Vereine, die bei der großzügigen Förderung eines viertklassigen CFC leer ausgingen, jetzt mit für ihre Verhältnisse horrenden Mieten das Stadion nutzen sollen, nachdem die Stadtverwaltung und ihre Räte den Karren in den Dreck gefahren haben. Wann endlich wird das Strafrecht so geändert und angewandt, dass das mutwillige Verschleudern von Steuergeldern (es kann ja niemand sagen, es sei nicht gewarnt worden) strafbar ist.

  • 13
    3
    698236
    05.06.2018

    Vom Grundsatz brauchte die Stadt Chemnitz ein neues Stadion. Das dies nicht im Sportforum geschah, bleibt Geheimnis der der Oberbürgermeisterin. Wenn Prestigeobjekte gebaut werden, dann mit Sinn und Verstand. Leider kommen die Entscheider immer wieder davon. Der Steuerzahler zahlt ohne erkennen zu können, wer wie wann wo die Entscheidung vorbereitet hat.
    Der gesamte Prozess der letzten 2 JAhre bedarf da wohl einer staatsanwaltschaftlichen Aufarbeitung, wenn jetzt die GG-Mieter für Fehlentscheidungen der Oberbürgermeisterin haften sollen. ICh bin schon überrascht, wie leichtfertig Entscheidungen getroffen werden, ohne auf die Bedenken Rücksicht zu nehmen, die seinerzeit gegeben worden sind.

  • 16
    4
    ZwischenDenZeilen
    05.06.2018

    Soviel zum Realitätssinn und zur Bodenständigkeit einiger Verwaltungsmitarbeiter .. langsam wird die Causa CFC-Stadion ein Fall für extra 3 "Irrsinn der Woche". Wer nicht gerade zufällig als Bürger betroffen ist, kann bestimmt laut drüber lachen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...