Bus fährt andere Strecke als im Fahrplanbuch ausgewiesen

Seit dieser Woche sollte die Linie 53 auch die Haltestelle Am Harthwald bedienen. Doch Fahrgäste warteten umsonst.

Markersdorf.

Im neuen, erst am vergangenen Sonntag in Kraft getretenen Fahrplanbuch des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) steht es schwarz auf weiß: Die Busse der Linie 53 des städtischen Verkehrsbetriebes CVAG sollen, von der Chemnitzer Straße kommend, an der Haltestelle Am Harthwald stoppen und von dort aus zu den Stationen am Knieweg und an der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche weiterfahren.

Doch als ein Markersdorfer Ehepaar diese Verbindung zum ersten Mal ausprobieren wollte, erlebte es eine Überraschung: An der Haltestelle Am Harthwald hält nur die Linie 52, die zwischen Hutholz und der Zentralhaltestelle verkehrt, jedoch nicht die 53 nach Altchemnitz, zum TU-Campus und dem Technopark.

Auf Nachfrage bei der CVAG hätten die Markersdorfer erfahren, dass die Linienführung kurzfristig geändert worden sei. Anders als zunächst vorgesehen, fahre die 53 jetzt doch wieder, wie im vergangenen Jahr, die Meinersdorfer und Arno-Schreiter-Straße und nicht die Wolgograder Allee entlang. Von der CVAG sei erklärt worden, dass die Route auf Wunsch einer Oberschule noch einmal verlegt worden sei, um den Weg der Schüler zwischen Haltestelle und Schule zu verkürzen.

Dabei wären die Wegstrecken der Schüler zu beiden Haltestellen etwa gleich lang gewesen, schätzen die Markersdorfer. In anderer Hinsicht gebe es für Busfahrgäste aber einen wichtigen Unterschied: An der Haltestelle Am Harthwald befinde sich ein Unterstand als Wetterschutz, am Hamstersteig, wo der Bus stattdessen hält, fehle ein solcher jedoch.

CVAG-Unternehmenssprecher Stefan Tschök bestätigt die Auskünfte, die seine Kollegen dem Ehepaar aus Markersdorf gegeben hätten. Die Entscheidung, den Linienverlauf gegenüber dem Vorjahr doch nicht zu verändern, sei erst nach dem Redaktionsschluss für das neue Fahrplanbuch getroffen worden. "Zu dem Zeitpunkt waren die Daten für die neuen Fahrpläne schon für den Druck abgegeben worden", so Tschök. Der Druck eines neuen Fahrplanbuches wegen nur einer geänderten Linie sei zu teuer, erklärt er weiter. Die Herausgabe eines Flyers zur geänderten Linie 53 werde aber geprüft. Die Fahrplanauskünfte im Internet, an den Haltestellen und im Mobilitätszentrum der CVAG an der Zentralhaltestelle seien auf dem aktuellen Stand. (mit micm)

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    HHCL
    21.12.2019

    Völlig unzulängliche Kommunikationsmethoden.

  • 8
    2
    Pixelghost
    21.12.2019

    Ja, der Weg für die Schüler ist ungefähr gleich lang.
    Die Unterstellmöglichkeit? Nehmt nen Schirm mit! Sind klein und passen in jede Handtasche.
    Aber vielleicht solle man mal bedenken, dass ein Unterschied ist, ob man die Schüler über 4 Spuren einer Straße schickt, wo 1. keine Fußgängerüberweg vorhanden ist und 2. die geneigten Autofahrer mit 60 (alte Regel 50 +10 ist ja nichtmal schlimm) angefahren kommen.
    Oder ob man über die Arno-Schreiter-Straße läuft, wo zumindest der eine oder andere die 30 einigermaßen einhält. Von allen kann auch da keine Rede sein.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...