Fast elf Millionen Euro fließen in zwei neue Kindereinrichtungen

In Altendorf und im Zentrum entstehen 269 Betreuungsplätze für die Jüngsten. Der Startschuss für die zwei Projekte ist aber noch nicht das Ende der Kita-Offensive der Stadt.

Altendorf/Zentrum.

Im Stundentakt haben am Dienstag die Bauarbeiten für zwei Kindertagesstätten begonnen. Baubürgermeister Michael Stötzer legte 13 Uhr zunächst den Grundstein für die Einrichtung an der Schloßstraße im Zentrum, 60 Minuten später gab Sozialbürgermeister Ralph Burghart mit dem ersten Spatenstich grünes Licht für den Bau der Einrichtung "Fantasia" Am Heim in Altendorf.

Ursprünglich sollte diese Kita auf dem Gelände der gemeinnützigen Heimgesellschaft 2017 in Betrieb gehen. Gestiegene Baupreise und Altlasten im Boden, der komplett ausgetauscht werden musste, verzögerten den Baubeginn. Hatte ursprünglich die Heimgesellschaft Bau und Betrieb der Kita geplant, fungiert nun die Stadtverwaltung als Bauherr. Nachdem die Kosten für den Kitabau gestiegen waren, zog sich die Heimgesellschaft als Bauherr zurück. Nach der Eröffnung, die für Juni 2020 geplant ist, wird die Heimgesellschaft den Betrieb der Kita mit 119 Plätzen übernehmen. Derzeit werden 84 Kinder in einer Interims-Kita auf dem Gelände des Unternehmens Am Heim betreut. "Wir haben llllange mit dem Projekt gerungen", sagte Christophe Holzapfel, Ressortleiter Kinder und Jugend. Dass jetzt gebaut werde, sei nicht zuletzt für die Eltern beruhigend. Künftig sollen sechs Gruppen auf zwei Etagen betreut werden, darunter 30 Krippenkinder. Die Baukosten betragen rund 5,7 Millionen Euro.


Etwa 5,2 Millionen Euro fließen in den Neubau der Kita in der Nähe des Schloßteichs. Sie ist mit 150 Plätzen, davon 50 für Krippenkinder, die größte Einrichtung, die in Chemnitz gebaut wird, betonte Michael Stötzer. Grund sei der verstärkte Zuzug. "In der Innenstadt leben wieder mehr Menschen", sagte er. Bis Herbst 2020 soll das Gebäude aus Holz entstehen. Da die Kita in der Natur, in einem Park nahe der Chemnitz errichtet wird, sei es naheliegend, die Tagesstätte aus einem nachhaltigen Rohstoff zu errichten, sagte Rudolf Klinkenbusch von der Firma KKS Architektur und Gestaltung. In dem zweigeschossigen Bau wird Platz für zehn Gruppen geschaffen.

Der Bau der zwei Einrichtungen gehört zur Kita-Offensive der Stadt. Nachdem 2018 drei neue Einrichtungen eröffneten, sollen 2019 zwei weitere in Betrieb gehen (siehe Info-Kasten). Dieses Jahr begannen die Arbeiten für Tagesstätten in Reichenhain und Reichenbrand. Vergangene Woche gab der Stadtrat grünes Licht für den Bau einer weiteren Kita in Altendorf. Bis 2021 entstehen insgesamt zwölf Tageseinrichtungen mit mehr als 1300 Plätzen. Wegen gestiegener Geburtenzahlen, Zuzügen von Familien und der Aufnahme von Flüchtlingen mit Kindern reichten vorhandene Kapazitäten Prognosen zufolge nicht aus.


Zwei Kitas eröffnen in diesem Jahr

Eröffnet wurden 2018 neue Kitas an der Rembrandstraße im Zentrum (Krippe), an der Reichenhainer Straße in Bernsdorf und am Schulberg in Glösa mit je 100 Plätzen. Hinzu kommt eine im Juli 2018 in Betrieb genommene Interims-Kita an der Fürstenstraße im Yorckgebiet als Ausweichquartier für Kitas, die saniert oder umgebaut werden. Derzeit sind dort die Kinder der Stadtmissions-Kita untergebracht.

2019 ist die Eröffnung neuer Kitas an der Sonnenstraße auf dem Sonnenberg (88 Plätze) und auf dem Gelände des DRK-Krankenhauses in Rabenstein vorgesehen (100).

Im ersten Quartal 2020 sollen Kitas in Reichenbrand (125 Plätze) und an der Forststraße in Hilbersdorf (100) in Betrieb gehen. Im zweiten Quartal ist das Bauende von Kitas in Altendorf geplant: an der Zinzendorfstraße (100) und Am Heim (119). Im November soll die Kita an der Schloßstraße im Zentrum (150) öffnen. Ende 2020 ist die Eröffnung der Kita in Reichenhain (56) geplant. Anfang 2021 soll die Kita an der Louis-Braille-Straße in Altendorf (100) in Betrieb gehen. (hfn)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...