Kunden verärgert: Sparkasse Chemnitz kündigt Prämiensparverträge

Das kommunale Geldhaus verweist auf die Niedrigzinsen und beruft sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes. Verbraucherschützer haben allerdings Zweifel.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    1
    CPärchen
    07.02.2020

    Ein Vertrag, und da gehört ein Sparvertrag dazu, ist so gestaltet, dass beide davon profitieren.
    Wenn da steht "längstens 25 Jahre", dann heißt das nunmal, dass dieser auch gekündigt werden darf.
    Es zählt nunmal, was da steht und nicht, was man sich wünscht