Kunden verärgert: Sparkasse Chemnitz kündigt Prämiensparverträge

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das kommunale Geldhaus verweist auf die Niedrigzinsen und beruft sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes. Verbraucherschützer haben allerdings Zweifel.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 10
    1
    CPärchen
    07.02.2020

    Ein Vertrag, und da gehört ein Sparvertrag dazu, ist so gestaltet, dass beide davon profitieren.
    Wenn da steht "längstens 25 Jahre", dann heißt das nunmal, dass dieser auch gekündigt werden darf.
    Es zählt nunmal, was da steht und nicht, was man sich wünscht