Landkreis weitet Sperrung aus

Auf Bräunsdorfer kommen weitere Behinderungen zu

Bräunsdorf.

Zwischen der Evangelischen Grundschule und der Buswendeschleife in Bräunsdorf klaffte bislang sozusagen eine Lücke: Jener Teil der Unteren Dorfstraße ist bislang nicht saniert worden. Weiter oberhalb war die Straße schon vor Jahren ausgebaut worden, im Unterdorf geschieht das seit Sommer 2018. Nun steht ein Lückenschluss bevor: Der zuständige Landkreis Zwickau lässt auf dem benannten Abschnitt die Fahrbahn sanieren. Auch die Entwässerungsanlagen und die Straßenbeleuchtung werden erneuert. Die Arbeiten sollen am 25. Mai beginnen und laut Behörde voraussichtlich bis zum 3. Juli dauern. Das Vorhaben zieht eine Vollsperrung des Abschnitts nach sich. Da der Damm an der Gaststätte Teichmühle wegen der Sanierung der dortigen Brücke ohnehin gesperrt ist, dürften die Folgen aber weniger weitreichend sein als sonst. Die Gaststätte bleibt über die Kirschallee aus Richtung Rußdorf erreichbar, das Unterdorf über Langenchursdorf.

Eine Änderung gibt es aber beim Busverkehr, da die Wendeschleife nicht angefahren werden kann. Nach Angaben von Ortsvorsteher Silvio Pester ist vorgesehen, dass die Endstation der Linie 256 wieder an die ehemalige Gaststätte Linde verlegt wird und die Busse über die Obere Dorfstraße nach Limbach-Oberfrohna zurückfahren. (jop)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.