Regeln für Gartenabfälle

Stadt kündigt Kontrollen und Strafen bei Verstößen an

Hohenstein-Ernstthal.

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist in Hohenstein-Ernstthal auch im Frühjahr und Herbst verboten. Darauf macht die Stadtverwaltung aufmerksam. Die Sächsische Pflanzenschutzverordnung, die unter bestimmten Voraussetzungen bislang die Verbrennung pflanzlicher Abfälle in den Monaten April und Oktober ermöglichte, ist außer Kraft getreten. Damit sei das Verbrennen von Bioabfällen künftig ausgeschlossen oder bedürfe einer Zulassung der zuständigen Abfallbehörde.

Die Stadt Hohenstein-Ernstthal wird zukünftig Beschwerden von Rauchbelästigung nachgehen und die Feuerstelle auf Zulässigkeit beziehungsweise Verstöße prüfen, teilt das Rathaus weiter mit. Das unerlaubte Abbrennen von Gartenabfällen kann Geldbußen von 1000 Euro nach sich ziehen, in Extremfällen sogar von 50.000 Euro. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...