Schloss - Mineralien werden gezeigt

Wolkenburg.

Zeitgleich mit der Ausstellung der Arbeiten des Hobbykünstlers Volker Bokum sind im Schloss Wolkenburg Mineralien aus der Sammlung von Herbert Wolf zu sehen. Die Sammlung sei bisher eingelagert gewesen und habe thematisch nie ganz in eine Sonderausstellung gepasst, sagt Museumsleiterin Barbara Wiegand-Stempel. In zwei Vitrinen sind teils bis zu 100Jahre alte Quarze und Erze, unter anderem aus dem Grimmschen Steinbruch Limbach, dem Lampertusschacht Hohenstein-Ernstthal oder dem Ratssteinbruch Hartmannsdorf, zu sehen. Herbert Wolf wurde 1905 in Grüna geboren, lebte bis zu seinem Tod 2002 in Limbach-Oberfrohna und sammelte bereits ab 1920 Mineralien. Interessant an der Sammlung ist laut der Museumsleiterin, dass die Mineralien aus Fundstellen stammen, die heute nicht mehr zugänglich sind. Einige Ortsangaben verweisen demnach auf Steinbrüche, die mittlerweile geschlossen oder geflutet sind. (effi)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...