Sportforum - Bund überweist vier Millionen Euro

Der Bund beteiligt sich an der Sanierung des Hauptstadions im Sportforum mit mehr als vier Millionen Euro. Das hat der Haushaltausschuss des Bundestages am Mittwoch bekanntgegeben. Das Geld fließt aus einem Sonderprogramm, das für kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur aufgelegt wurde. Es umfasst insgesamt 100 Millionen Euro. Die Bauarbeiten im Stadion haben bereits vor wenigen Tagen mit dem Abbau der Flutlichtmasten begonnen. Die Sportstätte soll für knapp neun Millionen Euro zu einer Leichtathletik-Arena mit 5000 Besucherplätzen umgebaut werden. Auch die Sanierung des Marathonturms ist vorgesehen, in den der Olympiastützpunkt Chemnitz-Dresden einziehen soll. (dy/lumm)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Blackadder
    12.04.2019

    @acals: "Sie haben dann Bedenken, weil Sie meinen der Wähler wäre zu d..f richtig zu wählen? Sie unterstellen das demokratische Mitbewerber (nur so wird man zur Wahl zugelassen) Unsinn mit Steuergeld anstellen?"

    Wenn ich mir vor allem die Kandidaten von proChemnitz und der AfD in dieser Stadt ansehe, teile ich diese Bedenken ausdrücklich. Man muss doch nur mal sehen, was die AfD im Landtag so anstellt. Dann fangen die auch hier an, den Maxim Gorki Park zu suchen, anstatt echte Kommunalpolitik zu machen. Viele Wähler bedenken sowas nicht, die wollen nur "den da oben" eins auswischen.

  • 1
    2
    acals
    12.04.2019

    Herr Müller, dass müssten Sie dann doch erklären! Sie teilen Bedenken wegen der Stadtratswahl - deswegen gibt es derzeit viele Baubeschlüsse?

    Was kann den ein legislatives Mitglied für Bedenken haben? Das der Arbeitgeber - sprich der Souverän - andere Konstellationen haben will als die aktuelle Macht-ausübenden? Sie haben dann Bedenken, weil Sie meinen der Wähler wäre zu d..f richtig zu wählen? Sie unterstellen das demokratische Mitbewerber (nur so wird man zur Wahl zugelassen) Unsinn mit Steuergeld anstellen?

    Sie bestätigen den Eindruck den ich von der SPD, speziell der in Chemnitz habe: Wir wissen, liebe Schäfchen, was gut für Euch ist. Ihr könnt das ja auch garnicht wissen ... Ich würde das als Machtarroganz beschreiben ... denn im Übrigen gilt bei uns das Motto "Dienst nach Vorschrift".

  • 0
    1
    vitaminbonbon
    11.04.2019

    @cn3boj00
    Nun, gegen Kritik ist ja auch überhaupt nichts einzuwenden. Und, wir hatten die Diskussion ja kürzlich, ich bin ja in der glücklichen Lage, sozusagen beide Ebenen abdecken zu können. Der Förderantrag Hauptstadion ging so auf sehr direkten Weg in die richtigen Hände der zuständigen Haushaltpolitiker, die ja dann auch sich das Stadion selber angeschaut haben. Und 2020 machen wir das nochmals so. Zum ersten Spatenstich Eislaufbahn lade ich Sie ein! Ihre Bedenken bezüglich Stadtratswahl teile ich ausdrücklich. Auch deshalb gibt es ja derzeit viele Baubeschlüsse...
    Viele Grüße,
    Detlef Müller

  • 1
    1
    cn3boj00
    11.04.2019

    Danke Herr Müller. Ich glaube daran wenn der erste Spatenstich fällt. Ich hoffe die Kommunalwahl macht da keinen Strich durch die Rechnung. Im Übrigen ging die Kritik diesmal tatsächlich an Bund und Land und nicht die Stadt :)

  • 4
    2
    vitaminbonbon
    11.04.2019

    @cn3boj00: Die Bedeutung der Eisschnelllaufbahn ist uns natürlich bewusst. Genau deswegen gab es ja einen Antrag im Stadtrat von SPD, Linke und Grüne, die (energetische) Sanierung inkl. Überdachung anzugehen. Wir haben das _“nicht nur so beschlossen“, sondern auch die finanziellen Mittel aufgetrieben und eingestellt. Nächstes Jahr gehts los. Selbstverständlich werden wir uns auch für die Eislaufbahn um Fördermittel bemühen. Ich gehe fest davon aus, dass es auch 2020 ein analoges Förderprogramm geben wird. Ich werde mich jedenfalls, wie jetzt beim Sportforum, bei unseren Haushaltpolitikern im Bundestag dafür einsetzen. Hat ja gerade gut geklappt. Und: Auch die Förderung des Hauptstadions kommt anderen Sportprojekten zu nutze. Die eingesparten Eigenmittel im Stadion können selbstverständlich bei anderen Projekten eingesetzt werden.
    Viele Grüße,
    Detlef Müller

  • 6
    3
    cn3boj00
    11.04.2019

    Es ist schade dass es keine Fördermittel für die Eisschnelllaufbahn gibt. Das ist die einzige ordentliche Wettkampfbahn in Sachsen. Auf ihr trainieren Nachwuchssportler aus 5 Vereinen aus Chemnitz und Westsachsen. Und Sachsen ist bei der Nachwuchsförderung im Eisschnelllauf trotz der miserablen Trainingsbedingungen deutschlandweit Spitze, noch.
    Aber wie in vielen Sportarten reißt man sich in Sachsen beim Nachwuchs den A... auf, doch dann gehen die Spitzensportler weg. Das ist eine bedauerliche Fehlentwicklung, ähnlich der Wirtschaft.
    Es ist daher nicht nachzuvollziehen, dass man die Stadt mit der Eisschnelllaufbahn allein lässt. Ich hoffe und wünsche, dass 2020 - wenn die Sanierung aus eigener Kraft beginnen soll - das Geld dafür noch da ist.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...