Stadtgeschichte - Zwischen Stadtbad und Sowjetpavillon

Zu einem filmischen Einkaufsbummel durch das Karl-Marx-Stadt der 1950er- und 1960er-Jahre lädt für morgen Nachmittag Filmemacher Claus-D. Härtel im Rahmen seiner Reihe "Spuren suchen - Spuren finden" ins Kino Metropol ein. Begleitet von interviewten Zeitzeugen widmet er sich in der Dokumentation "Shopping in Karl-Marx-Stadt" dem Umzug von Händlern und Gastronomen nach dem Krieg in die wenigen von Zerstörungen weitgehend verschont gebliebenen Straßenzüge zwischen Stadtbad und Sowjetpavillon. Die Gegend verschwand später zugunsten moderner Neubauten nahezu vollständig aus dem Stadtbild. Der Film beginnt um 15 Uhr, und wird Sonntag, 13Uhr, wiederholt. Eintritt: 7Euro. (fp)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...