Studentenrat für digitale Quarantäne

Mittweida.

Der Studentenrat der Hochschule Mittweida hat die Entscheidung des Rektorates begrüßt, die Präsenzlehre an der Einrichtung zu reduzieren. Das studentische Selbstverwaltungsgremium spricht sich laut seinem Geschäftsführer Gordon Guido Oswald geschlossen für die von Rektor Ludwig Hilmer angekündigte "digitale Quarantäne" ab dem heutigen Montag aus. "Um die Weihnachtszeit fahren viele Studierende in ihre Heimatorte und haben Kontakt zu Familien und Freunden, was die Kontaktnachverfolgung bei Rückkehr auf den Campus nahezu unmöglich macht", erklärte Oswald. Schon bisher zählte es zu den Aufgaben des Studentenrates, Kontaktdaten von Studierenden zu erfassen und Infektionsketten zu verfolgen. Dazu seien elektronische Erfassungsgeräte installiert und Beschäftigte zur Datenerfassung eingestellt worden. Eine lückenlose Kontaktnachverfolgung werde aber sehr bald nicht mehr möglich sein. (jl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.