Tödlicher Unfall auf dem Südring: Verursacher muss ins Gefängnis

Chemnitz.

Ein 36-jähriger Chemnitzer, der Anfang Juni 2017 einen tödlichen Unfall verursacht hat, muss ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte ihn am Montag wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten und bestätigte damit ein Urteil des Amtsgerichts; gegen das waren sowohl der Verteidiger als auch die Staatsanwaltschaft in Berufung gegangen.

Das Landgericht sah es als erwiesen an, dass der Chemnitzer am späten Abend des 4. Juni 2017 mit seinem Auto auf dem Südring mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 Kilometern pro Stunde - erlaubt sind an dieser Stelle 70 km/h - unterwegs war, und die Ampel an der Helbersdorfer Straße bei Rot überquerte. Dabei stieß er mit einem von rechts kommenden VW zusammen, der Grün hatte. Dessen Fahrer wurde schwer verletzt und starb noch an der Unfallstelle. (lumm)

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Ø 4.3 Sterne bei 10 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...