TU bietet Hotline zur Coronakrise

An der TU Chemnitz startet am heutigen 6. April eine Psychologische Notfall- und Beratungs-Hotline für Menschen mit Gesprächs- bzw. Hilfebedarf zur Coronakrise. Wie die Universität mitteilt, wurde dieses Angebot von der Professur Klinische Psychologie der TU Chemnitz und der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz eingerichtet. Über zwei Hotline-Nummern werden Betroffene von Montag bis Freitag von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten am Telefon beraten. Wird laut TU im Telefonat deutlich, dass Personen einen weitergehenden Gesprächsbedarf haben oder sie als behandlungsbedürftig identifiziert werden, können sie von der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz als Patientinnen beziehungsweise Patienten aufgenommen sowie in der Sprechstunde psychotherapeutisch versorgt werden. Dafür gebe es eine aktuelle Ausnahmegenehmigung. (fp)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.