Unfälle bremsen Busse zum Klinikum aus

An zwei Tagen hintereinander haben Verkehrsunfälle auf der Rudolf-Krahl-Straße in Altendorf weite Teile des Klinikums Chemnitz und des Flemminggebietes über einige Zeit vom öffentlichen Nahverkehr abgeschnitten. Nach einem entsprechenden Unfall am Mittwoch waren am Donnerstagnachmittag auf der Straße erneut zwei Pkw kollidiert. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand, jedoch entstand an den Autos größerer Sachschaden.

Wegen der Unfälle waren die Buslinien 31 und 62 vorübergehend zur Endstelle Rottluff umgeleitet worden. Sie fahren normalerweise über die vergleichsweise schmale Rudolf-Krahl-Straße bis zur nahegelegenen Endhaltestelle Flemmingstraße, die Linie 31 derzeit darüber hinaus bis zur Haltestelle Talanger am anderen Ende des Flemminggebietes - mit Zwischenstopp am Klinikum. Grund für diese außergewöhnliche Linienführung ist die seit Frühjahr andauernde Sperrung der Paul-Jäkel-Straße. Nach Abschluss der Bauarbeiten - er war zuletzt für diese Woche geplant - sollen die Busse der Linie 31 wieder auf ihrer eigentlichen Route verkehren. ( micm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...