Warum eine Bibliothek jetzt auch Tischtennisschläger verleiht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kann das Verborgen von Büchern nicht auch um andere Dinge erweitert werden? Das hat sich die Neukirchener Bibliotheks-Chefin gefragt. Antwort finden Kunden jetzt in einem Extra-Regal.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    08.05.2021

    Eine interessante Idee, jedoch nicht zuende gedacht. Ich denke ausleihen werden sich die Leute Dinge, die sie nicht alltäglich brauchen und die entsprechende Anschaffung scheuen. Ein Teppichreiniger fällt mir hier ein, oder ein 3D-Drucker, ein Auto (resp. einen Transporter), E-Roller, E-Bike, Fahrräder, eine mobile Musikanlage vll für Hochzeiten oder Geburtstage, was man eben auch woanders zum Leihen bekommt. Wurden die potentiellen Kunden zuvor befragt, was sie zusätzlich zu den Büchern ausleihen würden? Klingt mir nicht danach und so ähnlich sieht leider auch die zu verleihende Auswahl aus, die wohl zum Jahresende wieder eingestampft wird.