Was Chemnitz am 1. Mai erwartet

Kundgebungen und Demonstrationen in der Innenstadt und auf dem Sonnenberg - Einschränkungen auf Straßen und im Nahverkehr

Die Stadt muss sich auf einen deutlich ereignisreicheren 1. Mai einstellen als in den Vorjahren. Grund dafür sind Veranstaltungen von Parteien und Gruppierungen gegensätzlicher politischer Ausrichtung. Die Polizei wird mit einem Großaufgebot bereitstehen. Parkverbote, Straßensperrungen und Einschränkungen im Nah- und Regionalverkehr sind die Folgen. "Freie Presse" beantwortet dazu die wichtigsten Fragen.

Wann und wo gibt es Verkehrsbehinderungen?

Ortskundige sollten die Innenstadt am Dienstag zwischen 8 und 22 Uhr umfahren, rät die Stadtverwaltung. Ab 4.30 Uhr sollen die Bahnhofstraße (zwischen Zschopauer und Augustusburger Straße sowie zwischen Waisen- und Brückenstraße), die Brückenstraße (zwischen Straße der Nationen und Bahnhofstraße) und die Augustusburger Straße (zwischen Ziesche- und Bahnhofstraße) gesperrt werden. Ab 7 Uhr gibt es auf der Augustusburger Straße (zwischen Schüffner- und Zietenstraße und zwischen Hans-Sachs-Straße und Clausstraße) kein Durchkommen mehr. Und ab 10 Uhr werden die Bahnhofstraße (zwischen Annaberger und Zschopauer Straße), die Dresdner Straße (zwischen Fürsten- und Waisenstraße), die Zietenstraße (zwischen Jacobstraße und Augustusburger Straße), die Clausstraße (zwischen Bernhardstraße und Augustusburger Straße) sowie die Zschopauer Straße (zwischen Ritter- und Bahnhofstraße) gesperrt. Mit weiteren zeitweiligen Sperrungen muss gerechnet werden.

Wo darf nicht geparkt werden?

Betroffen sind der nordwestliche Sonnenberg und das Zentrum. So werden ab Montag, 10 Uhr, der Parkplatz an der Waisenstraße (bis 2. Mai, 14 Uhr) und ab 22 Uhr der Parkplatz an der Johanniskirche geschlossen. Auf mehreren Straßen des Sonnenbergs gilt Halteverbot. Ab Dienstagvormittag werden Autos, die dort trotzdem parken, auf Kosten der Halter abgeschleppt, heißt es aus dem Rathaus. Ab Dienstag, 6 Uhr, besteht zudem Halteverbot an der Promenadenstraße zwischen Hartmann- und Theunertstraße. Der Parkplatz Arndtstraße wird ebenfalls 6 Uhr gesperrt.

Wie fahren Busse und Bahnen?

Die CVAG kündigt an, dass der Linienverkehr am Dienstag nur voraussichtlich bis 8.45 und wieder ab 20.45 Uhr normal läuft. Tagsüber gibt es veränderte Routen auf allen Linien, die durch das Stadtzentrum und entlang der Augustusburger Straße verlaufen. Informationen darüber gibt es an den Haltestellen, im Internet und von 8 bis 20 Uhr am Telefon, 0371 2370333. Betroffen sind auch die Chemnitz-Bahnen von und nach Stollberg, Burgstädt, Mittweida und Hainichen. Sie fahren am Dienstag nur bis zum Hauptbahnhof. Die Busse des Regionalverkehrs werden ebenfalls umgeleitet.

Welche Veranstaltungen und Demonstrationen sind angemeldet?

Anlass für die meisten Veranstaltungen ist die Ankündigung der rechtsextremen Partei "Der dritte Weg", von 11 bis 16 Uhr in Chemnitz zu demonstrieren. Treffpunkt ist 11 Uhr am Parkplatz Bahnhofstraße/Ecke Augustusburger Straße. Vom Hauptbahnhof aus sollen Teilnehmer gegen 11 Uhr geschlossen dorthin marschieren. Die Route der Demonstration im Anschluss wird nach "Freie Presse"-Informationen über die Waisenstraße auf den Sonnenberg und auf der Augustusburger Straße zurück zum Ausgangspunkt führen. Die Stadtverwaltung gibt dazu keine detaillierte Auskunft, da sich die Aufzugsrouten ändern könnten, wie es zur Begründung hieß. Eine Gegenaktionen ist ab 9 Uhr die Kundgebung des Bündnisses "Chemnitz nazifrei" am Thomas-Mann-Platz, an die sich eine Demonstration anschließen soll. Ab 9.30 Uhr ist die TU-Mensa an der Reichenhainer Straße Treffpunkt für eine Demonstration, zu der der Studentenrat aufgerufen hat. Sie soll an der Bahnhofstraße/Einmündung Zschopauer Straße enden. Dort will das Kulturbündnis "Hand in Hand" ab 10 Uhr ein Konzert mit Chemnitzer Bands und DJs und eine Kundgebung veranstalten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lädt ab 10 Uhr zu seiner Mai-Kundgebung auf den Neumarkt ein. Als Sprecher dort sind Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der DGB-Bezirksvorsitzende Markus Schlimbach angekündigt. Ab 10.50 Uhr soll am Neumarkt eine Demonstration beginnen, die über die Brückenstraße zum Stefan-Heym-Platz führt. Dort veranstaltet das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit von 11 bis 16.30 Uhr ein Fest für Familien. Die Kirche lädt ab 10 Uhr zu einem Friedensgebet in die Markuskirche ein. Für 15 Uhr ruft die anarchistische Organisation Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) zu einer antikapitalistischen Abenddemo auf.

Womit rechnet die Polizei?

Von dort heißt es, Störungen könnten nicht ausgeschlossen werden. Daher bereite man sich auf einen umfangreichen Einsatz vor. Die Chemnitzer Beamten werden dabei von anderen sächsischen Dienststellen, der Bundespolizei sowie Bereitschaftspolizisten aus Bayern und Nordrhein-Westfalen unterstützt. Ziel sei die Trennung von Versammlungen, um deren friedlichen Verlauf entsprechend dem Versammlungsrecht zu gewährleisten. Eingesetzt werden dafür unter anderem ein mit Kamera ausgestatteter Hubschrauber sowie drei stationäre Kameras im Bereich Bahnhofstraße, Brückenstraße und Stephan-Heym-Platz. Wasserwerfer stehen bereit.

Wo gibt es Informationen zur aktuellen Situation?

Die Stadtverwaltung hat für Dienstag ein Bürgertelefon mit der Nummer 0371 4883344 eingerichtet, das von 10 bis 20 Uhr besetzt sein soll. Die Polizei will per Twitter und auf ihrer Internetseite über den Einsatzverlauf informieren.

 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Textfassung stand, dass das Friedensgebet in der Markuskirche um 12 Uhr beginnt. Dieser Stand ist nicht mehr aktuell. Die Veranstaltung startet bereits um 10 Uhr. Wir haben die Textpassage entsprechend angepasst.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    4
    Blackadder
    01.05.2018

    @ 99: Wie nahe sich AfD und Arbeitnehmerinteressen sind, hat man ja in Thüringen bei Opel gesehen, als Bernd Höcke hochkant rausflog, weil die Leute dort das unsoziale und arbeitnehmerfeindliche Programm der AfD wohl kannten.

  • 3
    5
    994374
    30.04.2018

    Seeehr interessant, welche Termine NICHT in der Freien Presse stehen!!!
    Dafür aber die 15-Uhr-Demo der sicher sehr bedeutenden anarchistischen ?Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union?. ;-)
    Es fehlt: 1. Mai 10-16 Uhr Alternative für Deutschland im Rosenhof !!!

    https://www.facebook.com/events/1576663779098004/?acontext=%7B%22ref%22%3A%2222%22%2C%22feed_story_type%22%3A%2222%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D

  • 3
    14
    ArndtBremen
    30.04.2018

    Bleibt zu hoffen, daß es ein friedlicher Feiertag wird. Bei einer Gruppierung habe ich allerdings arge Bedenken. Wenn im Internet schon zum Krawall aufgerufen wird, dann wird aus der Hoffnung wohl nichts.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...