Wettstreit der Feuerwehren im Stadion

Bräunsdorfer treten bei Meisterschaft an

Limbach-Oberfrohna.

Am morgigen Samstag werden auf dem Rasen des Waldstadions in Limbach-Oberfrohna nicht 22 Akteure und ein Fußball das Geschehen bestimmen, sondern kräftige Personen mit Pumpen und Schläuchen. Ab 13 Uhr findet der sogenannte Sachsencup der Feuerwehren statt, und zwar in den Disziplinen Löschangriff und 100-Meter-Hindernisbahn. Ausrichter ist die Feuerwehr Bräunsdorf, die selbst im Feuerwehrsport aktiv ist.

Laut Wehrleiter Silvio Pester gehen bei der Hindernisbahn knapp 20 Einzelstarter ins Rennen. Für den Löschangriff haben sich 18 Mannschaften angemeldet, die je aus sieben Personen bestehen. Darunter sind 16 Männer- und zwei Frauenteams. Bei der Disziplin geht es darum, möglichst schnell eine Schlauchleitung über eine Strecke von 90 Metern zu verlegen und zwei Behälter mit Wasser zu füllen. "Spitzenteams schaffen das in 20 bis 22Sekunden", sagt Pester. Er und seine Bräunsdorfer Mitstreiter schnitten in der Vergangenheit bei sachsenweiten Löschangriff-Wettbewerben meist nicht schlecht ab, zu einem der vordersten Ränge reichte es jedoch nicht. Ob es dieses Mal anders wird, ist laut Pester fraglich: "Wir haben wegen der Urlaubszeit im Vorfeld kaum trainiert." Die besten drei Löschangriff-Teams qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr.


Die Veranstaltung dauert bis etwa 17 Uhr. Interessierte sind willkommen, der Eintritt ist frei. (jop)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...