Feinstaub: Böller sorgen für rekordverdächtig dicke Luft

Nirgendwo sonst in Sachsen wurden Silvester so hohe Feinstaubwerte gemessen wie an der Leipziger Straße. Erste Forderungen nach einem Feuerwerks-Verbot werden laut. Doch offenbar gibt es eine einfache Erklärung.

 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    1
    Zeitungss
    04.01.2018

    Wir waren in unserem Bekanntenkreis etwas besser, hier wurden nur BIORAKETEN aus China nach EURO 9 verschossen. Schon der etwas höhere Preis beruhigt die Gemüter, wie bei BIO allgemein. Wie wird wohl Stuttgart die Sache überstanden haben als Vorreiter der Fahrverbote ????? Bisher gab es noch keine Meldungen zu diesem Thema obwohl es Überlebende geben soll (Quelle SWR).

  • 6
    1
    gelöschter Nutzer
    04.01.2018

    Über den Feinstaub zu Silvester braucht sich doch keiner Sorgen zumachen. Solange andere Industriebetriebe jeden Tag im Jahr, unter dem Deckmantel "Arbeitsplätze", die Luft verpesten. Und das von der Politik, unter diversen Ausreden, geduldet und unterstützt wird. Aber der Staub zu Silvester ist ja weitaus schädlicher und bringt keinen Nutzen (außer für den Handel und die Hersteller der Knaller). Hahaha



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...