Gaslaternen sind dem Rathaus zu teuer

Für Stadtverwaltung ist Schutz der verbliebenen Laternen nicht bezahlbar

 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    torschro
    10.07.2012

    Chemnitz Stadt der Moderne...das ist wie Schalke04 und Meister der Herzen. die realitätsfremden Titel wirken zunehmend nur noch grotesk und jegliche Berufung darauf stellen nur ein weiteres Armutszeugnis aus.

  • 0
    0
    schnellleserin
    09.07.2012

    Chemnitz ist doch DIE STADT DER MODERNE.... ich finde die ollen Dinger müssen weg und durch futuristische neue ersetzt werden (das war Ironie) aber wenn denn schon neue wieso eigentlich nicht wirklich mal einen auf Stadt der Moderne machen und die TU sowie ein rgionales Unternehmen einbinden und dann Leuchten aufstellen, die mit Solar und LED betrieben werden, so dass letztendlich kaum noch Bewirtschaftungskosten entstehen?

  • 0
    0
    Jothade
    09.07.2012

    Vielleicht werden LED-Laternen angeschafft, die ihrem Vorbild, den jetzigen Laternen, genau entsprechen?? Ich sehe jedenfalls die Ausgaben für das Gaslicht als exorbitant hoch ein. Das muss heute nicht mehr sein.

  • 0
    0
    Ickerbocker
    07.07.2012

    Der elektronische Ersatz wird selbstverständlich nicht in historischen Anglitz erfolgen, wo denken sie hin. In Berlin (die Stadt mit der höhsten Anzahl an historischen Gasleuchten weltweit) ist man schon dabei die technischen Denkmäler zu entfernen. Zur Probe hat die Firma Vattenfall Testleuchten in einige Straßen gestellt die eher an Baustrahler erinnern denn an Straßenlaternen. Auf Ästhetik wird hier keinerlei Rücksicht genommen.

  • 2
    0
    ramon
    07.07.2012

    Erdgas ist bei den hiesigen Stadtwerken wesentlich teurer als bei alternativen Anbietern. Deshalb wurde die Verwaltung auch aufgefordert, die Energieversorgung der Straßenlaternen neu auszuschreiben. Das hat sie aber nicht gemacht, man bezahlt lieber die teuren Preise von eins energie und kommt jetzt mit solchen irren Sparvorschlägen.

  • 2
    0
    gelöschter Nutzer
    07.07.2012

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Ersatz der originalen Gaslaternen durch gleich ausssehende Elektroleuchten billiger sein soll. Kosten pro neu hergestellter Leuchte, deren Aufstellung?? Ach ja, kommen wahrscheinlich aus China und werden von Billiglohnbeschäftigten einer Subfirma aufgestellt.... PS: Im Übrigen: Ich hasse Fotos mit Männern drauf die die Hand am Kinn haben.

  • 0
    1
    ZwenAusZwota
    07.07.2012

    Solang die neuen elektrischen Laternen genauso, wie die Gaslaternen aussehen ist doch alles OK. In Zeiten von Umweltschutz und Klimaerwärmung, wo bereits laut darüber nachgedacht wird, Kamine in Eigenheimen abzuschaffen, sind solch antike Treibhausgaserzeuge sowieso obsolet - warum mit zweierlei Mass messen?

  • 1
    0
    Ickerbocker
    06.07.2012

    Will man da etwa wieder am völlig falschem Ende sparen? Auf der einen Seite geben sich engagierte Bürger Mühe den Stadtraum durch Projekte wie der Rekonstruktion des Saxoniabrunnen aufzuwerten und die Stadt hat kein Problem damit historische Gaslaternen wegzureißen die noch da sind. Chemnitz ist ja nun nicht bekannt für seine "schöne" Innenstadt. Dann soll man doch bitte die schönen erhaltenen Gründerzeitviertel nicht durch fadenscheiniges Ökogefasel verunstalten.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...