Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Hakenkreuze gegen Kurden und die Frage: Was sah die Chemnitzer Polizei?

Chemnitz. Bei Twitter brach ein Sturm der Entrüstung los: "Das is Sachsen. Da is Rechtsradikalismus hip auch innerhalb der Polizei", meinte ein Nutzer. Ein anderer kommentierte: "Nichts Ungewöhnliches, ...

erschienen am 11.01.2018

23
Kommentare
23
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 15.01.2018
    09:22 Uhr

    1953866: SimpleMan mein x-ter Versuch: Den verlinkten Beitrag kann jeder selber weiter lesen.Zu Ihren Zahlen sage ich ganz deutlich, ich habe zu Statistiken der Polizei bedeutend mehr Vertrauen als zu Zahlen irgendwelcher Stiftungen.

    0 3
     
  • 14.01.2018
    16:45 Uhr

    BlackSheep: http://www.tagesspiegel.de/politik/trotz-rechter-kampagne-weiter-staatsgeld-fuer-amadeu-antonio-stiftung/14940904.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane
    Immer wieder ein spannendes Thema, welchen Quellen kann man glauben? Wer bei der Stasi war weis wie man Leute manipuliert.

    1 3
     
  • 13.01.2018
    14:19 Uhr

    SimpleMan: @1953866 "... Gespräche mit Polizeibeamten und Verfassungsschützern..., zeigen, dass ... auch die Verbuchung einer Hakenkreuzschmiererei als ?rechtsextrem? zunehmend als Problem gesehen werden..."
    Warum haben Sie hier aufgehört diesen Bericht zu zitieren? Interessant ist auch der direkt darauffolgende Satz: " ...Zudem bilanziert der Expertenbericht: ?Die Polizei neigt zu Vermeidungsstrategien und verweist selbst bei der Offensichtlichkeit des Tatmotivs häufig auf alternative, nicht politische Tathintergründe.? Dort wird als Beispiel auf die Diskrepanz zwischen den vom Bundeskriminalamt zwischen 1990 und 2015 gezählten 75 Tötungsdelikten seitens rechter Gewalt verwiesen, während die Amadeu-Antonio-Stiftung auf mindestens 179 Todesopfer kommt. ..."

    4 2
     
  • 13.01.2018
    10:57 Uhr

    BlackSheep: @SimpleMan, würde reichen wenn Sie beides lesen und zusammen betrachten, aber Sie blenden ja das aus was ihnen nicht in den Kram passt.

    5 3
     
  • 13.01.2018
    01:49 Uhr

    Kastenfrosch: Ach so, das waren Fußballanhänger -- dann können das ja gar keine Rechten gewesen sein! Und wenn irgendwo "Dagobert Duck" neben den Hakenkreuzen stünde, würde jetzt in Entenhausen ermittelt, wie?

    >Also, dass die Personen auf den beiden Bildern die gleichen sind sehe ich anders.
    Auf dem Bild der Innenkamera hat die Person eine dunkle Jacke mit hochgestellten Kragen auf dem Bild der Außenkamera eine helle mit Kapuze.

    Es ist davon auszugehen, dass die ermittelnden Stellen unsere Mutmaßungen auf Basis zweier Standbilder nicht nur nicht brauchen, sondern dankenswerterweise auch gänzlich unbeachtet lassen werden. Dennoch ein Stichwort: Infrarot. Dies würde die ungewohnte Farbwiedergabe (Rasen auf dem einen Foto, Pflanze/Weihnachtsbaum auf dem anderen; mutmaßlich grün -> schneeweiß) erklären, und möglicherweise auch, warum sich die Personen bei vergleichsweise wenig Umgebungslicht (und ordentlich Sprit im Tank) offenbar recht sicher wähnten (den Volkswillen auch nicht zu vergessen). Wenn ich -- unter dieser Prämisse -- den Flaschenhalter auf dem einen, mit der Person auf dem anderen Foto vergleiche, sind sich die beiden so unähnlich jedenfalls nicht.

    3 2
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 18.04.2018
Mario Ulbrich
Leichenfund in Aue

Im Bereich der Erdmann-Kircheis-Straße in Aue ist am Mittwochvormittag eine Leiche gefunden worden. ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Harry Härtel
Großrazzia: Auch Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht

Bei einer bundesweiten Großrazzia der Bundespolizei sind am Mittwochvormittag auch zwei Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht worden. ... Galerie anschauen

 
  • 14.04.2018
Härtelpress
CFC verliert gegen Meppen

Der Chemnitzer FC hat wenige Tage nach dem Insolvenzantrag den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Am Samstag verloren die Sachsen ihr Heimspiel gegen den SV Meppen 1:2 (0:1). ... Galerie anschauen

 
  • 11.04.2018
Manfred Rehm
Der Tag, an dem Rudi Dutschke niedergeschossen wurde

Berlin (dpa) - Rudi Dutschke steht am 11. April 1968 vor einer Apotheke auf dem Berliner Kurfürstendamm, als ihn ein Rechtsextremist mit drei Schüssen niederstreckt. Elf Jahre später stirbt der prominente linke Aktivist an den Spätfolgen des Attentats. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
So

24 °C
Mo

20 °C
Di

19 °C
Mi

21 °C
Do

15 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm