Privatinvestor lässt neues Seniorenpflegeheim errichten

"Steinbachhof" soll die Einrichtung heißen, deren Eröffnung für Herbst 2017 geplant ist. Ihr Name kommt nicht von ungefähr.

Bernsdorf/Lutherviertel.

Oh, mal wieder ein Lebensmittelmarkt? Manchem Beobachter, der dieser Tage unschlüssig das Geschehen an der Ecke Zschopauer/Lutherstraße beobachtet, schwant nichts Gutes. Doch die Sorge, das Stück Wiese dort - einst Standort mehrerer Wohnhäuser - könnte einem weiteren Einzelhandelszweckbau weichen, ist unbegründet. Bis Herbst kommenden Jahres soll auf dem Areal ein neues Seniorenpflegeheim entstehen, mit rund 150 Plätzen für vollstationäre Pflege. Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen.

Betreiber der Einrichtung wird die im Taunus ansässige Unternehmensgruppe Casa Reha sein. Sie ist mit dem Pflegeheim "Pro Vita" an der Leipziger Straße bereits seit mehreren Jahren auf dem Chemnitzer Pflegemarkt aktiv. Auf dem knapp 4600 Quadratmeter großen, einst dem städtischen Großvermieter GGG gehörenden Grundstück an der Lutherstraße soll neben dem mehrgeschossigen Gebäude eine weiträumige große Außenanlage mit Loggia entstehen, erläutert Sprecherin Carola Hermsdörfer. Sie soll den Bewohnern Spaziergänge innerhalb der Anlage ermöglichen. Sitzgelegenheiten im Garten, eine Dachterrasse und eine Cafeteria im Erd- geschoss seien ebenfalls geplant, zudem ein hauseigener Friseur.

Hinter der Idee, an dem Stand- ort ein Pflegeheim anzusiedeln, steht die Leipziger TNP-Gruppe, ein Investmentberatungs- und -vermittlungsunternehmen. "Ostdeutsche Städte werden für private Investoren immer interessanter", sagt Projektleiter Felix von Keyserlingk. Langfristige Miet- und Pachtverträge bei vergleichsweise geringen Ausfallrisiken machten derlei Projekte zusätzlich attraktiv.

"Die neue Einrichtung liegt in einer gut ausgebauten Infrastruktur für den täglichen Bedarf, mit guter Erreichbarkeit", begründet Carola Hermsdörfer die Entscheidung aus Sicht des Betreibers. Durch das Vorhaben würden etwa 95 neue Arbeitsplätze in den Bereichen Pflege, Ergotherapie, Küche, Reinigung, Verwaltung und Haustechnik geschaffen. "Die Einrichtung wurde nach neuesten Erkenntnissen der Seniorenpflege geplant", so die Sprecherin. "Sie wird über fünf Wohn- bereiche verfügen, jeweils mit Gruppen- und Gemeinschaftsräumen für gemeinsame Mahlzeiten und Veranstaltungen." Die Versorgung übernimmt eine hauseigene Küche.

Der Neubau ordnet sich ein in eine Reihe ähnlicher Vorhaben im Stadtgebiet. So hat im Frühjahr im Stadtteil Morgenleite der Bezug einer für mehr als elf Millionen Euro neu errichteten Seniorenresidenz des privaten Betreibers K&S begonnen. Drei Viertel der Plätze dort seien mittlerweile belegt, sagt deren Leiter Oliver Illert. An der Augustusburger Straße, am Fuße des Sonnenberges, entsteht ein weiterer Neubau mit 81 Pflegeplätzen. Er soll voraussichtlich kommendes Frühjahr in Betrieb gehen.

Der Name der neuen Einrichtung an der Lutherstraße steht bereits fest. "Steinbachhof", soll sie heißen. Eine Reminiszenz an Chemnitz, wie Carola Hermsdörfer von Casa Reha erläutert. "Der Name Chemnitz geht bekanntlich auf die obersorbische Bezeichnung Kamenica zurück, was soviel wie Steinbach heißt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...