AfD überrascht mit OB-Kandidat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Partei schickt den Bundestagsabgeordneten Ulrich Oehme in den Wahlkampf. Dabei hatte dieser das schon einmal abgelehnt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 0
    2
    Interessierte
    05.02.2020

    Wer gehört denn zu dem "Kreisparteitag" ???

  • 4
    1
    gelöschter Nutzer
    04.02.2020

    Tja @Interessierte, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  • 0
    5
    Interessierte
    04.02.2020

    Doch nachdem Stadtrat Nico Köhler schon vor mehr als einem halben Jahr seine Bereitschaft erklärt hatte, für die AfD zur Wahl des neuen Chemnitzer Oberbürgermeisters am 14. Juni anzutreten...
    ( warum ist er denn nicht dabei geblieben , er macht doch einen angenehmen Eindruck ?

  • 1
    12
    Hinterfragt
    03.02.2020

    Man sollte den Moderatorenkindern einen Erwachsenen bestellen, die kennen wenigstens noch die "alten" Kultfilme.
    Ansonsten empfehle ich die Wikipedia, um sich einen Einblick in "Zurück in die Zukunft" zu verschaffen.

  • 4
    20
    Interessierte
    03.02.2020

    Ich will einen Karlmarkstädter als Bürgermeister !
    Keinen aus Bischofswerda und auch keinen Katholiken für die Atheisten ….
    Und ist er im Bundestag nicht ausgelastet und verdient man als OB noch mehr ?

  • 17
    15
    Hinterfragt
    03.02.2020

    Was nützen "...junge Leute mit neuen frischen Ideen...", wenn diese keine brauchbaren Lösungen haben?

  • 13
    9
    Tauchsieder
    03.02.2020

    Klappt halt leider nicht "well..." mit den jungen Leuten, die haben anderes im Sinn. Die tippen sich gerade die Finger wund auf den Tastaturen, quasi ferngesteuert.

  • 16
    20
    weilin
    03.02.2020

    Die AfD zerreibt sich mal wieder selbst. Finde ich super! Weiter so.
    Deutschland braucht junge Leute mit neuen frischen Ideen, ältere Mitbürger mit abgedroschenen Floskeln haben wir schon genug in der Politik.