Baustart: Tietz-Parkplatz ab Montag gesperrt

Auf der Fläche an der Zschopauer Straße entstehen ein Hotel, Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Doch bevor es losgeht, graben sich Archäologen in den Untergrund der Innenstadt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

9Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    994374
    28.02.2020

    Erste Konsequenz?
    Donnerstag, am frühen Nachmittag, konnte man im Parkhaus Rosenhof auf die Idee kommen, es wäre schon wieder Weihnachtsmarkt.

  • 4
    1
    Pixelghost
    28.02.2020

    Die Lade-Station wurde von eins Energie gebaut. Damit hat der Steuerzahler gar nichts zu tun.

  • 4
    11
    701726
    19.02.2020

    noch etwas, wurde nicht extra eine Ladestation für Elektroautos installiert: wieviel hat das gekostet, aber wir haben es ja das Geld der Chemnitzer-steuerzahler.

  • 9
    6
    Pixelghost
    19.02.2020

    Na da kann ich ja von Glück sagen, dass ich meine Erledigungen noch am Montag abgewickelt habe.

  • 9
    23
    701726
    19.02.2020

    und wieder werden Bäume gefällt und die Stadt wird sich weiter im Sommer aufheizen durch die Fensterfronten. Aber wir sind ja so für die Umwelt!!!!!!!!
    und noch ein Hotel und leerstehende Wohnungen haben wir auch in Chemnitz.

  • 21
    1
    1866989
    19.02.2020

    Man sollte auch positiv bewerten, dass 75 Jahre nach dem Bombardement die immernoch bestehenden Lücken geschlossen werden. Wer sich altes Filmmaterial von Chemnitz anschaut sieht erstmal, wie bebaut die Innenstadt einmal war, bevor der Stalinismus und die Autos den Platz brauchten. Mehr Acht sollte auf die Architektur gelegt werden. Das Technische Rathaus ist zumindest in der Fassadengestaltung für meinen Geschmack nicht gelungen. Eine Altstadt, wie sie sich FFM und DD gebaut haben, wäre sicherlich charmant, vermutlich aber unrealistisch. Dennoch lassen sich verzierende Elemente, wie bspw. an dem Wohngebäude neben der Deutschen Bank, auch in moderne Bauten einfassen.

  • 19
    8
    994374
    18.02.2020

    @DS91
    "Es entfallen Parkplätze, aber das tut den Leben im Zentrum keinen Abbruch. In Dresden und Leipzig kann man auch nicht vor jeden Laden in der City Parken, und grade die City sind extrem belebt - auch ohne Parkplätze!"

    Kann mich nicht erinnern, dass es in den Innenstädten von Dresden und Leipzig zu wenig Parkplätze gibt. Ein Stellplatz in einem Parkhaus ist doch auch ein Parkplatz!

    Dafür werden doch wohl unsere ruhmreichen Stadtmütter und -väter vorgesorgt haben. Oder nicht?

  • 33
    8
    DS91
    18.02.2020

    Die Entwürfe sehen gar nicht so schlecht aus. Chemnitz hat da schon schlimmeres in der Innenstadt stehen. (Technisches Rathaus oder Parkhäuser an repräsentativen Standorten)

    Ich erhoffe und glaube die Innenstadt erhält dadurch ein Urbanes Zentrum welches auch langsam eine konkurrenzfähige Größe in Vergleich zu anderen Städten bekommt. Entscheidend ist nur welche Geschäfte sich in den Gebäuden niederlassen!

    Es entfallen Parkplätze, aber das tut den Leben im Zentrum keinen Abbruch. In Dresden und Leipzig kann man auch nicht vor jeden Laden in der City Parken, und grade die City sind extrem belebt - auch ohne Parkplätze!

  • 12
    21
    fnor
    18.02.2020

    Manche Städte bauen sich eine Innenstadt. Chemnitz baut in der Innenstadt. Klingt fast gleich, bringt aber verschiedene Resultate hervor.