Bus lässt Fahrgäste stehen

Verspätung auf Linie 43 - Fahrer steuert Betriebshof an

Umsonst hat ein Adelsberger am Mittwoch auf den Bus gewartet. Mit der Linie 43 wollte er kurz nach 17 Uhr von der Haltestelle Cervantesstraße ins Rabenstein-Center fahren. Doch als der Bus mit einer rund halbstündigen Verspätung kam, nahm er den Mann und einen weiteren Fahrgast, der an der Haltestelle wartete, nicht mit. "Die Anzeige des Busses wechselte auf Betriebsfahrt. Was war da los?", fragt er.

Von einer "problematischen Situation" auf der Linie 43, verursacht durch sehr hohes Verkehrsaufkommen am Mittwoch, spricht Stefan Tschök, Sprecher des Verkehrsunternehmens CVAG. Der Bus, auf den der Adelsberger wartete, habe zu dem Zeitpunkt, als er an der Haltestelle Cervantesstraße ankam, bereits eine Verspätung von 35 Minuten gehabt. Es sei absehbar gewesen, dass auf der Linie an diesem Abend kein fahrplanmäßiger Verkehr mehr zustandekommen würde, so Tschök. Deshalb habe sich die Leitstelle entschieden, den Busfahrer anzuweisen, direkt zum Betriebshof zu fahren, um die Verspätung einzuholen. Die Lösung sei mit Blick auf die wartenden Fahrgäste nicht optimal gewesen, räumte der Sprecher am Donnerstag ein. Jedoch sei dadurch erreicht worden, dass die Busse auf der Linie wieder planmäßig fuhren.

Einen Ersatzbus zu schicken, sei nicht möglich gewesen, da kein Reservefahrzeug zur Verfügung stand, so Tschök. Die 43 sei eine der längsten Linien und oft von Stau betroffen. Er kündigte an, für solche Notfälle künftig eine fahrgastfreundlichere Lösung zu finden. (hfn)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...