Chefdirigent geht zurück nach Japan

Annaberg-Buchholz.

Generalmusikdirektor Naoshi Takahashi verlässt nach mehr als 16 Jahren das Erzgebirge und kehrt nach Japan zurück. "Die Menschen in der Region werden ihn und sein Wirken vermissen", sagte Landrat Frank Vogel.

In seiner Zeit bei der Erzgebirgischen Philharmonie habe er das Gesicht des heimischen Sinfonieorchesters geprägt und nicht zuletzt aufgrund seiner künstlerischen Leistungen entscheidend dazu beigetragen, dass das Orchester seit vielen Jahren den Titel Philharmonie tragen darf. Auch vor diesem Hintergrund war der Chefdirigent 2010 zum Botschafter des Erzgebirges ernannt worden. Er habe sichtbare Spuren hinterlassen und die Erzgebirgische Philharmonie als festen Bestandteil der sächsischen Kulturlandschaft geprägt. (af)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.