Christbäume brennen am Samstag in vier Orten

Veranstaltungen in Pleißa, Wolkenburg, Kändler und Niederfrohna

Limbach-Oberfrohna.

Weil beim Verbrennen von Holz Feinstaub entsteht, gibt es inzwischen Kritik an den Weihnachtsbaumfeuern im Januar. In Limbach-Oberfrohna und Niederfrohna wird an der Tradition trotzdem festgehalten. Die "Freie Presse" gibt einen Überblick über die Termine am Samstag, 11. Januar.

Pleißa: Den Auftakt macht Pleißa. Der Feuerwehrförderverein lädt ab 15 Uhr auf das Gelände des Gerätehauses an der Pleißenbachstraße ein. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt. Weihnachtsbäume können am Freitag von 16 bis 19 Uhr oder am Samstag direkt vor Ort abgegeben werden. Pro Baum gibt es einen Glühwein gratis.

Wolkenburg: In Wolkenburg beginnt das Verbrennen der Weihnachtsbäume samt Wintergrillen am Samstag um 17 Uhr vor dem Gerätehaus der Feuerwehr. Auch in Wolkenburg können Gäste einen Tannenbaum gegen einen Glühwein eintauschen. Um 18.30 Uhr ist ein Lampionumzug vorgesehen.

Niederfrohna: In Niederfrohna müssen Besucher in diesem Jahr einen anderen Ort aufsuchen. Die Weihnachtsbäume brennen nicht wie sonst in Sichtweite zum Gerätehaus der Feuerwehr, sondern auf dem Bolzplatz hinter der Jahnburg. Das Feuer wird gegen 17.30 Uhr entzündet. Bereits um 17 Uhr setzt sich ein Lampionumzug von der Kita Pfiffikus in Richtung Sportplatz in Bewegung. Die Feuerwehr bietet den Bürgern an, die Weihnachtsbäume direkt von den Grundstücken abzuholen. Dafür sollten die Bäume am Freitag bis 13 Uhr an den Straßenrand gelegt werden.

Kändler: Als letzter Ort schließt sich Kändler an. Das Feuer lodert ab 18 Uhr an der Bahnhofstraße. Das Motto "Baum dabei? Glühwein frei!" gilt auch dort. Die Feuerwehr grillt Bratwürste und Steaks, als Getränke werden neben Glühwein auch Kinderpunsch und Bier gereicht.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...