Corona-Lage spitzt sich weiter zu

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Corona-Pandemie hat in Chemnitz weitere fünf Menschen das Leben gekostet. Damit sind seit Anfang des Monats bereits mehr Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion bekannt geworden als im gesamten März. Nach zahlreichen Neuinfektionen lag die offizielle Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag bei rund 300 Fällen pro 100.000 Einwohner in einer Woche und damit nur knapp unter dem bisherigen Jahreshöchstwert. Die Anzahl der auf Intensivstationen behandelten Coronapatienten erreichte mit 54 den bislang höchsten Stand überhaupt. Eine Woche nach den Osterferien sind 18 Schulen der Stadt bereits wieder von Quarantäne-Anordnungen betroffen, darunter allein zwölf Grundschulen. Die Anzahl der betroffenen Kindertagesstätten stieg auf elf. Der Chef-Infektiologe des Klinikums Chemnitz, Dr. Thomas Grünewald, appellierte in einer digitalen Einwohnerversammlung der Stadt am Freitagabend an die Eltern, die Maßnahmen für Hygiene und Infektionsschutz in den Einrichtungen zu unterstützen. "Wenn wir unseren Kindern möglichst lange die Chance geben wollen, in die Schule oder Kita zu gehen, müssen alle mitmachen", sagte er. (micm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.