Ex-AfD-Stadtrat weiter im Ausschuss

Der Austritt von Ratsmitglied Paul Günter Steuer aus der AfD-Stadtratsfraktion hat keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Jugendhilfeausschusses. Das hat eine Prüfung ergeben. Entscheidend sei, dass Steuer weiterhin dem Stadtrat angehöre, heißt es. Seine Fraktionszugehörigkeit spiele für eine Mitgliedschaft in dem Gremium keine Rolle. Steuer hatte im Frühjahr seinen Austritt aus der AfD erklärt. Laut Rathaus gehört er als nunmehr fraktionsloser Stadtrat dem Jugendhilfeausschuss weiterhin als stimmberechtigtes Mitglied an. (micm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.